+
Ein zweistelliges Ergebnis, das will die Linke bei der Bundestagswahl 2017 erreichen.

Bundestagswahl 2017

Wahlprogramm der Linken: Mehr Sozialstaat, weniger Militär

Die Linken-Spitzenkandidaten Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch haben im Bundestagswahlkampf ihre Kernforderungen gebündelt. Das Ziel: Drittstärkste Kraft werden.

Berlin - „Wir sind und bleiben die Antikriegspartei und die Friedenspartei“, sagte Wagenknecht am Freitag bei einer Veranstaltung der Linken-Fraktion in Berlin. Sie wies die Behauptung zurück, dass die Linke gar nicht regieren wolle, machte aber deutlich, dass die Partei dafür stärker werden müsse. Die Kräfte, die für Sozialabbau und Kriegspolitik stünden, müssten in die Opposition geschickt werden.

„Wir sagen Schluss mit der Lohndrückerei“, so Wagenknecht weiter. So müsse der Mindestlohn auf zwölf Euro steigen. „Wir wollen, dass sich um Wohnen, um Gesundheit, um Pflege die öffentliche Hand kümmert.“ Schluss müsse sein mit öffentlich-privaten Partnerschaften. „Das sind Raubverträge“.

Spitzenkandidat Bartsch sagte: „Wir wollen einen starken Sozialstaat.“ Nach österreichischem Vorbild könnten die Renten im Schnitt um 800 Euro höher sein. Umverteilung sei nötig. „Ja, wir wollen eine Millionärssteuer, ja, wir wollen eine reformierte Erbschaftssteuer, ja, wir wollen auch bei der Einkommensteuer etwas ändern.“ Die Linke wollten bei der Bundestagswahl im September zweistellig werden und drittstärkste Kraft, bekräftigte Bartsch.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bericht: Razzien gegen Islamisten in Berlin
Berlin (dpa) - Die Berliner Polizei hat nach einem Zeitungsbericht am frühen Morgen Gebäude in der Stadt durchsucht. Hintergrund seien Ermittlungen gegen mutmaßliche …
Bericht: Razzien gegen Islamisten in Berlin
Razzia gegen Islamisten in Berlin
Die Polizei in Berlin fährt derzeit eine Großrazzia gegen Islamisten. Offenbar geht es um Menschen aus dem Umfeld des IS - und des Attentäters Anis Amri.
Razzia gegen Islamisten in Berlin
„Söder-Effekt“? CSU legt in aktueller Umfrage zu
Weniger als ein Jahr vor der Landtagswahl in Bayern scheint die CSU den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Laut einer Umfrage verbessern die Christsozialen ihre Werte.
„Söder-Effekt“? CSU legt in aktueller Umfrage zu
Ex-Vizepräsident Ecuadors wegen Korruption verurteilt
Quito (dpa) – Ecuadors ehemaliger Vizepräsident Jorge Glas ist wegen Korruption zu sechs Jahre Haft verurteilt worden.
Ex-Vizepräsident Ecuadors wegen Korruption verurteilt

Kommentare