+
Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst gehen weiter. Foto: Peter Steffen

Sechs Bundesländer betroffen

Warnstreiks im öffentlichen Dienst angelaufen

Berlin (dpa) - Im Tarifstreit des öffentlichen Diensts der Länder haben die Gewerkschaften am Dienstag ihre Warnstreiks fortgesetzt. In Bayern machten am frühen Morgen Mitarbeiter der Autobahn- und Straßenmeistereien den Anfang, wie ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi sagte.

Auch in Hamburg versammelten sich Streikende zu Protestaktionen. Demonstrationen, Kundgebungen und Arbeitsniederlegungen waren zudem in Bremen, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Berlin geplant. In der Hauptstadt wollten sich unter anderem Erzieher und angestellte Lehrer beteiligen; zum Teil bleiben Schulhorte komplett geschlossen.

Die Gewerkschaften fordern Verbesserungen von insgesamt sechs Prozent. Die Tarifgemeinschaft der Länder lehnt dies als zu hoch ab. Mit den Aktionen wollen die Landesbediensteten den Druck erhöhen. Die dritte und vorerst letzte geplante Verhandlungsrunde findet am Donnerstag und Freitag in Potsdam statt.

Forderungen Verdi zur Tarifrunde im öffentlichen Dienst

Forderungen GEW zur Tarifrunde öffentlicher Dienst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA schicken Bomber und Schmähungen Richtung Nordkorea
Die USA lassen Bomber gen Nordkorea aufsteigen. Das ostasiatische Land erklärt, an einem Raketenangriff auf die Vereinigten Staaten führe jetzt kein Weg mehr vorbei. …
USA schicken Bomber und Schmähungen Richtung Nordkorea
Nach Raketentest des Iran: Trump stellt Atomabkommen erneut infrage
Iran feuert eine Mittelstreckenrakete ab und erntet viel Kritik für seine Provokation. US-Präsident Donald Trump zweifelt gar am Atomabkommen mit der Islamischen …
Nach Raketentest des Iran: Trump stellt Atomabkommen erneut infrage
Deutschland wählt
Berlin (dpa) - Die Wähler in Deutschland entscheiden heute über die Zusammensetzung des neuen Bundestags und damit über die politischen Machtverhältnisse in den nächsten …
Deutschland wählt
Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren
Das sagen die letzten Umfragen vor der Bundestagswahl 2017: Union und SPD verlieren, die AfD legt weiter zu.
Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren

Kommentare