Peinliche Panne

Warum greift Melania Trump Sara Netanjahu an den Po?

  • schließen

Washington - Beim Staatsbesuch aus Israel kam es zu einem Fehlgriff, der für Schlagzeilen sorgt. Vor laufender Kamera griff First Lady Melanie Trump Sara Netanjahu, der Gattin des israelischen Ministerpräsidenten, an eine Stelle, die absolut tabu ist.

Auf einem Video des Senders „Fox 10“ ist zu sehen, wie die Staatskarosse mit Benjamin Netanjahu und seiner Gattin vorfährt, während US-Präsident Donald Trump und seine Gattin Melania vor dem Weißen Haus in Washington warten. Melania ist dabei in einem weißen Karl-Lagerfeld-Kostüm aufs Feinste herausgeputzt. Der Kontrast zu dem rosafarbenen Kostüm von Sara Netanjahu sticht ins Auge. 

Nachdem die beiden Präsidenten und ihre Gattinnen ausreichend in die Kameras gelächelt haben, drehen sich alle vier um und gehen rein. Dann passiert‘s: Donald Trump und Benjamin Netanjahu legen sich freundschaftlich gegenseitig die Hände auf den Rücken, doch bei den Damen läuft es ganz anders ab. Die First Lady aus Washington legt ihrer Besucherin zunächst auch die Hand auf den Rücken, Sara Netanjahu tut aber nichts dergleichen und läuft einfach los, dann geht Melanias Hand ein Stockwerk tiefer und greift - für einen kurzen Moment - an den Allerwertesten der Premiers-Gattin aus Israel.

Die peinliche Panne beim Staatsbesuch ist auf dem Video des Senders „Fox 10“ festgehalten. Künftige Staatsgäste im Weißen Haus dürften gewarnt sein. 

js/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel
Militante Palästinenser feuern 220 Raketen und Mörsergranaten auf israelisches Gebiet. Israel bombardiert Dutzende Hamas-Ziele in dem schmalen Küstenstreifen. Hält eine …
Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel
Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf
Die Regierung in Rom kennt kein Pardon: Wieder lässt sie gerettete Migranten stundenlang im Mittelmeer ausharren. Die Taktik scheint aufzugehen.
Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas
Donald Trump hat bei seinem Großbritannien-Besuch die Gastgeber irritiert. Bei der Queen patzte er gleich mehrfach. Und dann bezeichnete er auch noch die EU als „Feind“. …
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas
Trumps Weltsicht: US-Präsident bezeichnet EU, Russland und China als "Gegner“
US-Präsident Donald Trump hat die EU, Russland und China in einem Interview als "Gegner" bezeichnet.
Trumps Weltsicht: US-Präsident bezeichnet EU, Russland und China als "Gegner“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.