+
Kanzlerin Merkel betrat bei einer Pressekonferenz am Montag unerwartet technisches Neuland. 

Unbekanntes technisches Terrain

„Was is'n das für'n Apparat“: Verwirrte Merkel sorgt für Hit im Netz

  • schließen

Essen - Eigentlich wollte Kanzlerin Merkel vor dem CDU-Parteitag nur kurz vor die Presse treten, als sie plötzlich ein ihr bislang unbekanntes Objekt entdeckte. Ihre Reaktion sorgt für Schenkelklopfer im Netz. 

Kanzlerin Angela Merkel hat mit technischer Neugier für Aufsehen vor dem CDU-Parteitag gesorgt. Kurz bevor sie sich am Montag in Essen nach einem Rundgang durch die Grugahalle Journalisten-Fragen stellen wollte, fiel der Blick der CDU-Chefin auf einen Gegenstand links von ihr. „Was is'n das für'n Apparat“, fragte sie staunend in die Runde. „Kann mir mal einer technische Hilfe...?“

Die Bitte konnte Merkel gar nicht zu Ende formulieren, da kam aus der Runde schon Aufklärung: Es gehe um einen 360-Grad-Kamera. Darauf die Kanzlerin: „Und was macht die, dreht die sich dauernd?“ Das Gerät habe spezielle Linsen, mit denen ein Rundumblick fotografiert werden kann, war die Antwort. 

Doch damit gab sich die Kanzlerin noch nicht zufrieden: „Wem gehört diese 360-Grad-Kamera“, fragte sie in die Runde. „Die gehört der CDU“, kam als Antwort. Das schien Merkel noch mehr zu verwundern. Generalsekretär Peter Tauber, der auch anwesend war, stellte ebenfalls überrascht fest: „Was wir alles haben.“

Im Netz sorgt Merkels kurioser Auftritt bereits für Schenkelklopfer-Tweets, die Suchanfrage „Merkel 360“ überholte in den Google-Trends bereits „Merkel Parteitag“. Die User amüsieren sich köstlich über die verwirrte Kanzlerin: „Alles schien nach Plan zu laufen, Merkel war gerade dabei, ein Statement vor der Presse abzugeben, als sie plötzlich einen unbekannten Apparat entdeckte“, schreibt ein Nutzer. Eine andere Userin schreibt: „Das ist ja so lustig. Merkel wundert sich über die parteieigene 360-Grad-Kamera.“

dpa/sb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel macht ihren parteiinternen Gegenspieler Spahn zum Bundesminister
Angela Merkel macht ihren konservativen Kritiker Jens Spahn zum Minister in Berlin. Das wurde am Samstagabend bekannt. 
Merkel macht ihren parteiinternen Gegenspieler Spahn zum Bundesminister
UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien
Tagelang ringen die UN-Botschafter in New York um eine Feuerpause für Syrien. Nach quälenden drei Tagen einigt sich der UN-Sicherheitsrat auf eine Resolution. Doch die …
UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien
Trumps Ex-Berater soll europäische Politiker bezahlt haben
Trumps früherer Wahlkampfchef Manafort gerät immer stärker unter Druck. Sonderermittler Mueller weitete seine Anklagen gegen ihn aus - und im anstehenden Verfahren …
Trumps Ex-Berater soll europäische Politiker bezahlt haben
Union diskutiert über ihr Profil
CSU-Politiker vor allem hätten es gern deutlich konservativer. CDU-Vertreter suchen den Erfolg in der Mitte. Aber bitte jünger und neuer solle die Partei werden. …
Union diskutiert über ihr Profil

Kommentare