+
Donald Trump hat erneut ein hochrangiges Stabsmitglied eingebüßt.

Große Worte zum Abschied

Der Nächste geht: Hochrangiger Berater kehrt Trump den Rücken

Das Personalkarussell nimmt wieder Fahrt auf. Erneut verlässt ein hochrangiger Berater das Team von US-Präsident Donald Trump.

Washington - Wie das Weiße Haus am Dienstag erklärte, scheidet Trumps Vize-Stabschef Joe Hagin aus und wechselt in die Privatwirtschaft. Zu den Gründen für den Abschied wurden keine Angaben gemacht.

Hagin hatte eine zentrale Rolle bei der Organisation des historischen Gipfeltreffens zwischen Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Singapur in der vergangenen Woche gespielt. Vor seiner Tätigkeit unter Trump arbeitete er bereits für die republikanischen US-Präsidenten Ronald Reagan, George H.W.Bush und George W. Bush im Weißen Haus.

Trump: „Eine der historischten Auslandsreisen“

Trump bezeichnete Hagin zum Abschied als "großen Gewinn für meine Regierung". Er danke ihm für die Planung und Organisation "eines der historischsten Auslandsreisen, die ein Präsident je unternahm".

Seit Trumps Amtsantritt vor knapp anderthalb Jahren haben bereits zahlreiche Berater und enge Mitarbeiter das Weiße Haus verlassen. Darunter waren unter anderem mehrere Minister, ein Stabschef, ein Pressesprecher, ein Kommunikationsdirektor sowie zwei Nationale Sicherheitsberater.

Lesen Sie auch:  Trumps Regierung zieht sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück - darum verwundert die Kritik

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Koalitions-Streit: Seehofer hält an Maaßen fest
Es steht Spitz auf Knopf für die Koalition. Gelingt es den Chefs von CDU, CSU und SPD, den Streit um Verfassungsschutzchef Maaßen endlich zu beenden? Eine Umfrage zeigt …
Koalitions-Streit: Seehofer hält an Maaßen fest
Erdogan wünscht sich Ende der Spannungen mit Deutschland
Spannungen abbauen - Der türkische Präsident Erdogan setzt vor seinem Deutschlandbesuch eine klare Priorität. Von der deutschen Seite wünscht er in einigen Fragen …
Erdogan wünscht sich Ende der Spannungen mit Deutschland
Hambacher Forst: Mehrere tausend Menschen demonstrieren gegen geplanten Braunkohleabbau
Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden - ein Demonstrationszug wurde …
Hambacher Forst: Mehrere tausend Menschen demonstrieren gegen geplanten Braunkohleabbau
Zeitung: May lässt Notfallplan für Neuwahlen ausarbeiten
London (dpa) - Die politisch angeschlagene britische Premierministerin Theresa May lässt nach einem Medienbericht einen Notfallplan für Neuwahlen im November ausarbeiten.
Zeitung: May lässt Notfallplan für Neuwahlen ausarbeiten

Kommentare