+
Der Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), Gerhard Schindler.

Regierung bestätigt Nachfolge

Wechsel an BND-Spitze - Kahl folgt Schindler

Berlin - Der Verwaltungsjurist Bruno Kahl löst Gerhard Schindler als Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes (BND) ab.

Der Verwaltungsjurist Bruno Kahl löst Gerhard Schindler als Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes (BND) ab. Bisher war er Abteilungsleiter im Bundesministerium der Finanzen. 

Der bisherige BND-Präsident Gerhard Schindler wird zum 1. Juli in den einstweiligen Ruhestand versetzt, wie Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) am Mittwoch in Berlin mitteilte. 

Eine Begründung für den Wechsel an der Spitze des Auslandsgeheimdienstes nannte die Bundesregierung am Mittwoch in einer Pressemitteilung in Berlin nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G7-Überraschung: Lenkt Trump in der Handelspolitik ein?
Überraschung beim G7-Gipfel: Die großen Sieben vermeiden in letzter Minute ein Fiasko auf Sizilien. Im Handelsstreit gehen die USA auf die Partner zu.
G7-Überraschung: Lenkt Trump in der Handelspolitik ein?
FDP-Chef Lindner stellt türkische Nato-Zugehörigkeit infrage
Berlin (dpa) - Angesichts des Streits zwischen Berlin und Ankara über den Besuch deutscher Abgeordneter bei den Bundeswehr-Soldaten in Incirlik stellt FDP-Chef Christian …
FDP-Chef Lindner stellt türkische Nato-Zugehörigkeit infrage
Manchester-Anschlag: Warum sich viele Briten Bienen-Tattoos stechen lassen
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Die Polizei meldet mehrere …
Manchester-Anschlag: Warum sich viele Briten Bienen-Tattoos stechen lassen
Scharfe Kritik an Untätigkeit der G7 in Flüchtlingskrise: „Skandal“
Entwicklungsorganisationen haben die Staats- und Regierungschefs der sieben reichen Industrienationen wegen Untätigkeit in der Flüchtlingskrise scharf kritisiert.
Scharfe Kritik an Untätigkeit der G7 in Flüchtlingskrise: „Skandal“

Kommentare