+
Der designierte Ministerpräsident Conte bei Präsident Mattarella in Rom.

Schwierige Regierungsbildung in Italien

„Weg der Vernunft einschlagen“: FDP-Politiker warnt Italiens designierten Ministerpräsidenten

Italiens neue Regierung bereitet Sorge auch in der deutschen Politik. Es geht vor allem um die Zukunft der Europäischen Union. Auch FDP-Politiker Otto Fricke wünscht sich vom designierten Ministerpräsidenten Conte Verantwortung.

Berlin - Angesichts der neuen europakritischen Regierung in Italien hat der FDP-Haushaltspolitiker Otto Fricke vor einem Kurswechsel in Europa gewarnt. „Europa bedeutet Verantwortung, aber nicht Vergemeinschaftung von Haftung“, sagte Fricke am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Der designierte italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte (parteilos) war von der links-populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und der rechten Lega als Regierungschef vorgeschlagen worden. Die Parteien wollen vom Sparkurs gemäß den EU-Vorgaben abrücken und milliardenschwere Vorhaben wie Steuersenkungen durchsetzen.

Sorge um die Zukunft Europas

„Für die Zukunft Europas kann man nur hoffen, dass Ministerpräsident Conte einen unabhängigen Weg der Vernunft einschlägt und nicht den vermeintlich einfachen Lösungen der italienischen Koalitionsparteien folgt“, sagte Fricke. Auch unter der neuen Regierung werde sich Italien letztlich an bestehende Verträge halten müssen. „Zugleich macht die Agenda der neuen italienischen Koalition jedoch deutlich, wie aufmerksam wir die EU-Reformdebatte verfolgen müssen, um zu verhindern, dass Weiterentwicklung der EU letztlich nicht nur Haftungsausweitung für Europa bedeutet.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Katholische Bischöfe sprechen über sexuellen Missbrauch
Berlin (dpa) - Angesichts des gewaltigen Missbrauchsskandals in der deutschen katholischen Kirche verlangt der Betroffenenverband "Eckiger Tisch" ein staatliches …
Katholische Bischöfe sprechen über sexuellen Missbrauch
Weltkommission: Staaten müssen Drogenandel regulieren
Rund 250 Millionen Menschen konsumieren weltweit illegales Rauschgift. Ein internationales Gremium für Drogenpolitik empfiehlt nun: Die Staaten müssen in die Produktion …
Weltkommission: Staaten müssen Drogenandel regulieren
Kremlkritiker Nawalny nach  Entlassung gleich wieder im Knast
Dritte Festnahme Nawalnys seit Mitte Juni: Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist am Montag sofort nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis erneut …
Kremlkritiker Nawalny nach  Entlassung gleich wieder im Knast
Neue Anschuldigungen gegen Supreme-Court-Kandidat Kavanaugh
Der Supreme-Court-Anwärter Brett Kavanaugh ist mit neuen Vorwürfen konfrontiert: Von wilden Partys ist die Rede, mit Alkohol, Drogen - und vor allem sexuellen …
Neue Anschuldigungen gegen Supreme-Court-Kandidat Kavanaugh

Kommentare