+
SPD-Chef Sigmar Gabriel

Wegen Hilfspaket für Griechenland

Gabriel kritisiert Merkel

Berlin - Kurz vor der Abstimmung des Bundestags über das neue Hilfspaket für Griechenland hat SPD-Chef Sigmar Gabriel scharfe Kritik am Eurorettungskurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geäußert.

Gabriel geht mit Merkel-Kurs in der Eurokrise scharf ins Gericht - SPD-Chef fordert das Einfrieren der Auslandskonten griechischer Steuerflüchtlinge

 Zwar sei es richtig, Griechenland im Kern zwei Jahre mehr Zeit zu geben, weshalb die SPD-Fraktion im Parlament auch zustimmen werde, sagte Gabriel am Freitag im Deutschlandfunk. Die Regierung Merkel gebe aber „keine Antwort, wie das Land aus seiner tiefen Wirtschaftskrise kommen kann“.

Gabriel warf Merkel zugleich vor, die Kosten für Griechenlands Rettung durch zögerliches Agieren in die Höhe getrieben zu haben. „Wir hätten vieles preiswerter machen können, wenn wir es früher gemacht hätten“, betonte der SPD-Vorsitzende.

Gabriel sprach sich zugleich dafür aus, die Auslandskonten reicher Griechen in Europa einzufrieren, bis diese nachgewiesen hätten, in ihrem Heimatland Steuern gezahlt zu haben. Zur Frage, ob dies im Bundestag abgestimmt werden soll, sagte der SPD-Vorsitzende: „Ich wäre sofort dafür, das zu tun.“ Die Wahrheit sei doch, dass Griechenland „über Jahre Beute von ein paar Familien geworden“ sei.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle
Nur achteinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner …
Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle
Merkel bei Sommer-Pressekonferenz: Was sagt die Kanzlerin zum Asylstreit? 
In Berlin gibt Kanzlerin Angela Merkel heute ihre traditionelle Pressekonferenz kurz vor der Sommerpause. Nie zuvor plagten die Kanzlerin so schwere Probleme - sowohl …
Merkel bei Sommer-Pressekonferenz: Was sagt die Kanzlerin zum Asylstreit? 
NRW-Minister verteidigt Abschiebung von Sami A.
Düsseldorf (dpa) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien verteidigt.
NRW-Minister verteidigt Abschiebung von Sami A.
Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin
Vor 74 Jahren wollten deutsche Offiziere den Krieg beenden und Hitler stürzen. Doch das Attentat scheiterte und die Nazis nahmen blutige Rache. Nun wird wie jedes Jahr …
Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.