+
Der Vizepräsident des EU-Parlaments Ryszard Czarnecki muss seinen Posten räumen.

Hetze gegen Abgeordnete

Wegen Nazivergleichs: Pole als EU-Parlamentsvize abgewählt

Der wegen eines Nazivergleichs und Beleidigungen umstrittene polnische Vizepräsident des EU-Parlaments, Ryszard Czarnecki, muss seinen Posten räumen.

Straßburg - Die Europaabgeordneten stimmten am Mittwoch mit der nötigen Zweidrittelmehrheit für die Absetzung des nationalkonservativen Politikers. Es ist das erste Mal in der Geschichte des EU-Parlaments, dass ein Amtsträger nach Artikel 21 der Geschäftsordnung abgewählt wurde.

Czarnecki, Politiker der nationalkonservativen polnischen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS), war mit Hetze gegen die liberalkonservative polnische Europaabgeordnete Roza von Thun in die Kritik geraten. Er hatte sie mit einem „Szmalcownik“ verglichen. Der Begriff bezeichnet in Polen Nazi-Kollaborateure, die Juden an Nationalsozialisten verrieten. Die Fraktionsvorsitzenden mehrerer Europa-Parteien hatten daraufhin Czarneckis Absetzung gefordert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jeder dritte EU-Bürger empfindet wachsenden Antisemitismus
In wenigen Tagen wird weltweit der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Antisemitismus gibt es allerdings noch immer. Eine neue EU-Umfrage zeigt, ob die Europäer sich …
Jeder dritte EU-Bürger empfindet wachsenden Antisemitismus
Brexit: Bundesjustizministerin Barley nennt Theresa Mays „Plan B“ eine „Nullnummer“
Theresa May hat verkündet, wie sie das Brexit-Chaos in den Griff bekommen will. Nun schlägt die Labour-Party vor, im Parlament über ein zweites Referendum abzustimmen.  …
Brexit: Bundesjustizministerin Barley nennt Theresa Mays „Plan B“ eine „Nullnummer“
Darüber lacht das Netz: Theresa May spricht wie Gollum aus Herr der Ringe
Der Gollum-Darsteller aus „Der Herr der Ringe“ parodiert Theresa May und ihr Brexit-Debakel. Wie gut ihm das gelingt, sehen Sie im Video. 
Darüber lacht das Netz: Theresa May spricht wie Gollum aus Herr der Ringe
Julia Timoschenko kandidiert bei Präsidentschaftswahl in der Ukraine
Am 31. März findet in der Ukraine die Präsidentschaftswahl statt. Die ehemalige Ministerpräsidentin Julia Timoschenko hat nun ihre Kandidatur bekanntgegeben. Sie gilt …
Julia Timoschenko kandidiert bei Präsidentschaftswahl in der Ukraine

Kommentare