+
Claudia Roth

Lufen erntet Lacher

Wegen Özil und Gündogan: Claudia Roth attackiert Merkel bei „Maischberger“ 

In einer Talkshow hat Claudia Roth kräftig gegen die Kanzlerin ausgeteilt. Es ging um Mesut Özil und Ilkay Gündogan. 

Berlin - Wenn sich Sport und Politik überschneiden wird es heikel: Mesut Özil und Ilkay Gündogan und ihr umstrittenes Treffen mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan waren am Mittwoch mal wieder Topthema im TV. Zur Diskussion bei „Maischberger“ geladen war am Mittwoch unter anderem die Grünen-Politikerin Claudia Roth. 

Sie brachte Bundeskanzlerin Angela Merkel ins Spiel: Auch Merkel habe 2015 mit einem Foto kurz vor dem Urnengang „Wahlkampfhilfe für Erdogan geleistet” – ein Vorwurf, der Özil und Gündogan gerade gemacht wird. In Merkels Fall sei damals scheinbar „alles in Ordnung gewesen”, kritisierte Roth in der Talkrunde. Die Kanzlerin selbst hatte die beiden Fußballer unlängst in Schutz genommen.

Sie vermute teilweise „Rassismusgründe” für die Abneigung, die den beiden türkischstämmigen DFB-Kickern derzeit entgegenschlage. Dies sei „kein gutes Zeichen für das, was sich in unserem Land gerade abspielt”, betonte Roth. Gleichwohl habe sie es „bescheuert“ gefunden, dass die beiden Fußballspieler solche Fotos gemacht hatten. 

„Die spielen in ihrer Freizeit immer Playstation“

Auf Twitter kam der Auftritt der Grünen-Politiker nicht gut an. Es hagelte Kritik. 

SAT.1-Moderatorin Marlene Lufen (47), die ebenfalls zu den Gästen in der Talkrunde zählte, fand eine ungewöhnliche Erklärung für das Verhalten der beiden Nationalspieler: „Die spielen in ihrer Freizeit immer Playstation, die kriegen das gar nicht mit.“

Auch interessant:

Im Video: Merkel fordert Fußballfans zur Unterstützung von Özil und Gündogan aus

Lesen Sie zudem: Auch Merkel sprach angeblich mit Özil und Gündogan über die Erdogan-Fotos

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rund zwei Drittel der Deutschen für Seehofer-Rücktritt
Fast täglich wächst der Druck auf Horst Seehofer. Weite Teile seiner Partei machen ihn für die Wahlpleite verantwortlich. Zwei Drittel der Deutschen würden seinen …
Rund zwei Drittel der Deutschen für Seehofer-Rücktritt
Theresa May: „95 Prozent des Brexit-Abkommens geregelt“ - aber es gibt einen großen Knackpunkt
Theresa May hält am Montag vor britischen Abgeordneten eine Rede zum Stand der Brexit-Verhandlungen. Zuvor bar sie ihre Kritiker um Unterstützung.
Theresa May: „95 Prozent des Brexit-Abkommens geregelt“ - aber es gibt einen großen Knackpunkt
Gabriel dominiert Brexit-Runde bei Anne Will: „Experiment, Europa in die Luft zu jagen“
Als Polit-Rentner war Sigmar Gabriel bei Anne Will zu Gast - und war der gefragteste Mann des Abends. Er analysierte, witzelte und einige Ratschläge hatte er ebenfalls …
Gabriel dominiert Brexit-Runde bei Anne Will: „Experiment, Europa in die Luft zu jagen“
Getöteter Journalist Khashoggi: Auswärtiges Amt bittet saudischen Botschafter zu Gespräch
Der Journalist Jamal Khashoggi ist in der Türkei getötet worden. Der Druck auf Saudi-Arabien wächst. Erdogan hat jetzt mit Trump telefoniert. Alles zu dem mysteriösen …
Getöteter Journalist Khashoggi: Auswärtiges Amt bittet saudischen Botschafter zu Gespräch

Kommentare