+
Seehofer und Merkel wollten ursprünglich gemeinsam auf der Truderinger Festwoche auftreten.

Er soll nachgeholt werden

Wegen Manchester-Anschlag: Auftritt von Merkel und Seehofer abgesagt

  • schließen
  • Xaver Bitz
    Xaver Bitz
    schließen

Ein gemeinsamer Auftritt von Angela Merkel und Horst Seehofer im Festzelt in Trudering wurde abgesagt. Grund dafür: Der Anschlag in Manchester.

München - Der Terroranschlag in Manchester wirft seine Schatten auch nach München. Der ursprünglich für Dienstagabend geplante gemeinsame Auftritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer auf der Truderinger Festwoche wurde nur Stunden vor Beginn der Veranstaltung abgesagt. Grund ist laut Bayerns Innenminister Herrmann der Anschlag in der englischen Großstadt.

Laut Herrmann gibt es „keinerlei besondere Anschlagsbefürchtungen“ in der bayerischen Landeshauptstadt. Vielmehr erfolgt die Absage aus „Pietätsgründen“. Der Auftritt der beiden Unionsvorsitzenden sollte ursprünglich der Auftakt zum gemeinsamen Bundestagswahlkampf sein. Die CSU-Kundgebung im Rahmen der Truderinger Festwoche findet dort traditionell statt. Er soll laut Herrmann aber nachgeholt werden.

Mehr Informationen zum Anschlag in Manchester finden Sie in unserem Live-Ticker.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Politiker gehen auf Distanz zu Seehofer
Der CSU-Chef muss wegen seiner Flüchtlingspolitik scharfe Kritik einstecken. EKD-Chef Bedford-Strohm erinnert die Partei an die christlichen Grundwerte. Und auch in der …
CSU-Politiker gehen auf Distanz zu Seehofer
Merkel spricht bei Sommerpressekonferenz
In Berlin ist politische "Sommerpause". Eine Garantie, dass es auch wirklich ruhig zugeht, ist das nicht. Etliche Konflikte schwelen unter der Decke. Das weiß auch die …
Merkel spricht bei Sommerpressekonferenz
Trump will zweiten Gipfel mit Putin - und überrumpelt seinen Geheimdienst-Chef damit völlig
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Trump will zweiten Gipfel mit Putin - und überrumpelt seinen Geheimdienst-Chef damit völlig
Experten: Kirchen werden weiter schrumpfen
Jedes Jahr verlieren die beiden großen Kirchen Mitglieder. Daran könnten diese selbst wenig ändern, sagen Experten. Allerdings: Auch wenn Jüngeren die religiösen Rituale …
Experten: Kirchen werden weiter schrumpfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.