Wehrbeauftragter kritisiert

Deutsche Soldaten schlafen zu wenig

Berlin - Der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus hat mehr Schlaf für Bundeswehrsoldaten gefordert.

In einer Umfrage habe sein Amt herausgefunden, dass ein sehr großer Teil der Truppe auch im Regeldienst keine sechs Stunden Schlaf bekomme, sagte er der „Rheinischen Post“ (Freitag).

Königshaus monierte unter anderem das Wecken um 4.30 Uhr, damit die Küche um 5.30 Uhr mit dem Frühstück beginnen könne. Das lasse sich auch anders organisieren. Die Soldaten müssten wichtige Aufgaben erfüllen, sich wesentliche Vorschriften einprägen und scharf schießen. „Da darf es nicht vorkommen, dass sie regelmäßig übermüdet sind“, betonte Königshaus.

Das Verteidigungsministerium wollte die Erkenntnisse des Wehrbeauftragten nicht direkt kommentieren. „Alle Punkte zur Erhaltung der Dienstfähigkeit und zur Einhaltung der Fürsorge liegen in der Verantwortung der jeweiligen Vorgesetzten“, sagte ein Sprecher lediglich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Mehrere Deutsche sind in der Türkei in Haft. Die Botschaft kümmert sich um sie. Doch ein grundsätzlicher Fortschritt ist nicht in Sicht.
Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Nach den Anschlägen von voriger Woche stehen die Behörden in Spanien noch vor offenen Fragen. Das Verhör der vier lebend gefassten mutmaßlichen Terroristen sollte zur …
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein
Beide Hauptverdächtige der blutigen Attentate in Katalonien sind tot. Vier mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle mussten vor Gericht erscheinen. Alle Neuigkeiten finden …
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein

Kommentare