Wehrbeauftragter kritisiert

Deutsche Soldaten schlafen zu wenig

Berlin - Der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus hat mehr Schlaf für Bundeswehrsoldaten gefordert.

In einer Umfrage habe sein Amt herausgefunden, dass ein sehr großer Teil der Truppe auch im Regeldienst keine sechs Stunden Schlaf bekomme, sagte er der „Rheinischen Post“ (Freitag).

Königshaus monierte unter anderem das Wecken um 4.30 Uhr, damit die Küche um 5.30 Uhr mit dem Frühstück beginnen könne. Das lasse sich auch anders organisieren. Die Soldaten müssten wichtige Aufgaben erfüllen, sich wesentliche Vorschriften einprägen und scharf schießen. „Da darf es nicht vorkommen, dass sie regelmäßig übermüdet sind“, betonte Königshaus.

Das Verteidigungsministerium wollte die Erkenntnisse des Wehrbeauftragten nicht direkt kommentieren. „Alle Punkte zur Erhaltung der Dienstfähigkeit und zur Einhaltung der Fürsorge liegen in der Verantwortung der jeweiligen Vorgesetzten“, sagte ein Sprecher lediglich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biden entscheidet sich für Kamala Harris als Vize-Kandidatin
Es gab eine ganze Reihe von US-Demokratinnen, die als potenzielle Vize-Kandidatin von Joe Biden gehandelt wurden. Nun hat der designierte Präsidentschaftskandidat eine …
Biden entscheidet sich für Kamala Harris als Vize-Kandidatin
Cyberagentur offiziell gegründet
"Zur Sicherstellung digitaler Souveränität" soll unter Federführung von Verteidigungs- und Innenministerium eine Cyberagentur eingerichtet werden. Ihr Start hatte sich …
Cyberagentur offiziell gegründet
Mord an Georgier: Maas droht Moskau mit weiteren Reaktionen
Der Mord an einem Georgier in Berlin stürzte die deutsch-russischen Beziehungen noch tiefer in die Krise. Beide Seiten werfen sich zudem gegenseitig Hacker-Angriffe vor. …
Mord an Georgier: Maas droht Moskau mit weiteren Reaktionen
US-Wahl: Biden gibt Druck nach - Kamala Harris wird Vize-Kandidatin
Joe Biden hat über Twitter seine Stellvertreterin ernannt. Es ist die schwarze Senatorin Kamala Harris. Zuvor hatten Afroamerikaner das in einem offenen Brief gefordert.
US-Wahl: Biden gibt Druck nach - Kamala Harris wird Vize-Kandidatin

Kommentare