+
Stehen weiter Seite an Seite - Martin Schulz und Stephan Weil.

Nach Wahlerfolg

Weil sichert Schulz Unterstützung der niedersächsischen SPD zu

SPD-Vorsitzender Martin Schulz darf auf die Unterstützung des Landesverbandes Niedersachsen hoffen. Dies kündigte Ministerpräsident Weil auf einem Parteitag an.

Aurich - In der Diskussion um eine Neuausrichtung der SPD nach der Bundestagswahl hat sich Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hinter Parteichef Martin Schulz gestellt. „Ich bin nicht bereit, die umfassende Problematik dieser Wahlniederlage einzig und allein an der Person des Parteivorsitzenden festzumachen“, sagte Weil auf einem Parteitag des SPD-Bezirks Weser-Ems in Aurich. Die niedersächsische SPD stehe hinter Martin Schulz und werde dies auch weiterhin tun, betonte Weil. Er warnte davor, dass es sich die Partei bei der notwendigen Neuausrichtung nicht zu leicht machen dürfe.

In Bezug auf den Erfolg bei der Landtagswahl in Niedersachsen bedankte sich Weil für die Unterstützung in seiner Partei. Die SPD sei von einem Tiefpunkt etwa zwei Monate vor der Wahl richtig durchgestartet. Dass aus einem Rückstand auf die CDU von zwölf Prozent bis zum Wahltag ein Vorsprung von etwa drei Prozent wurde, habe er sich nicht vorstellen können.

Im Anschluss an die Rede Weils, wählten die Delegierten Johanne Modder für weitere zwei Jahre zur Vorsitzenden des Bezirks Weser-Ems. Die Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und stellvertretende Landesvorsitzende erhielt nach Angaben eines Sprechers 93 Prozent der Stimmen.

Die SPD hatte bei der Landtagswahl am 15. Oktober im Nordwesten Niedersachsens wieder besonders gut abgeschnitten. Der stärkste SPD-Wahlkreis war erneut Emden/Norden mit einem Zweitstimmenanteil von 49,4 Prozent. Auch im Wahlkreis Aurich hatte die SPD ein überdurchschnittliches Ergebnis geholt (47,4 Prozent). In Niedersachsen gibt es vier SPD-Bezirke.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Frontaler Angriff auf Pressefreiheit“ -Österreichs Innenministerium warnt Polizei vor liberalen Zeitungen
Es klingt wie ein Witz - und ist doch wahr: In Österreich hat das Innenministerium die Polizei vor enger Zusammenarbeit mit liberalen Medien gewarnt.
„Frontaler Angriff auf Pressefreiheit“ -Österreichs Innenministerium warnt Polizei vor liberalen Zeitungen
Österreichs Kanzler kritisiert FPÖ-Warnung vor drei Medien
Österreichs Innenminister steckt erneut in der Krise. In einer Mail fordert ein Sprecher seines Hauses die Polizei auf, die Kommunikation mit bestimmten Medien zu …
Österreichs Kanzler kritisiert FPÖ-Warnung vor drei Medien
TV-Duell: So sehen Sie Söder gegen Hartmann live im TV und im Live-Stream
Landtagswahl Bayern 2018: So können Sie das TV-Duell zwischen Markus Söder (CSU) und Ludwig Hartmann (Grüne) live im TV und im Live-Stream sehen.
TV-Duell: So sehen Sie Söder gegen Hartmann live im TV und im Live-Stream
Hambacher Forst: Räumungen gehen weiter - Gedenkstätte für toten Journalisten muss weichen
Hambacher Forst: Die Proteste gegen die geplante Rodung gehen weiter. Hacker legten zwischenzeitlich die Webseite von RWE lahm. Der News-Ticker.
Hambacher Forst: Räumungen gehen weiter - Gedenkstätte für toten Journalisten muss weichen

Kommentare