+
US-Präsident Barack Obama lässt auf dem Dach seines Wohnsitzes in Washington Solarzellen installieren.

Das Weiße Haus wird grün

Washington - Das Weiße Haus wird grün: US-Präsident Barack Obama lässt auf dem Dach seines Wohnsitzes in Washington Solarzellen installieren.

Das teilte Energieminister Steven Chu am Dienstag mit. Damit soll vom Frühjahr 2011 an sowohl Strom gewonnen als auch Wasser erhitzt werden. Obama lasse damit seinen Worten Taten folgen, sagte Chu. Noch am Wochenende hatte der Präsident in seiner Radioansprache erneut angekündigt, das Engagement der USA für Solarstrom und erneuerbare Energien verstärken zu wollen.

Obama macht mit der Installation der Solarzellen eine Entscheidung des früheren US-Präsidenten Ronald Reagan rückgängig, der 1986 Solarzellen vom Dach des Weißen Hauses entfernen ließ. Präsident Jimmy Carter hatte diese bereits 1979 installieren lassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit Millionen junge Arbeitslose
Genf (dpa) - Weltweit sind nach einer neuen UN-Analyse 70,9 Millionen junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos. Das entspricht einer Quote von 13,1 Prozent, …
Weltweit Millionen junge Arbeitslose
Kommentar: Ende mit Schrecken
Nach dem Erdbeben der Sonntagnacht steht Berlin unter Schock. Das System Merkel wankt.Ein Kommentar von Merkur-Chefredakteur Georg Anastasiadis.
Kommentar: Ende mit Schrecken
CDU Niedersachsen stimmt Koalitionsvertrag mit SPD zu
Auch die CDU hat dem Vertrag zur Bildung der großen Koalition in Niedersachsen zugestimmt. Sie plant nach einer selbstkritischen Wahlkampfanalyse die Neuaufstellung. Nun …
CDU Niedersachsen stimmt Koalitionsvertrag mit SPD zu
Mehrheit ist für Neuwahlen, Umfrageschelte für FDP
Knapp die Hälfte der Bundesbürger befürwortet nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen Neuwahlen. Die FDP erntet für das Verlassen der Sondierungen Kritik.
Mehrheit ist für Neuwahlen, Umfrageschelte für FDP

Kommentare