+
Donald Trump will am Wochenende zum ersten Mal mit Angela Merkel telefonieren.

Weißes Haus

Merkel und Trump wollen telefonieren

Washington - Bundeskanzlerin Angela Merkel und der neue US-Präsident Donald Trump wollen am Samstag zum ersten Mal telefonieren. 

Der neue US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wollen am Samstag erstmals nach Trumps Amtsübernahme miteinander in direkten Kontakt treten. Ein Telefonat des Präsidenten mit der Kanzlerin sei geplant, teilte der Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer, am Freitag mit. 

Trumps bisherige Äußerungen zu Deutschland und der Kanzlerin waren ambivalent. Er hatte Merkel wegen ihrer Flüchtlingspolitik wiederholt hart kritisiert, sie aber als Person gelobt. Auch bei zahlreichen anderen Themen hatte er entgegengesetzte Positionen zur Kanzlerin bezogen. So hatte er das britische Votum für den EU-Austritt gefeiert und die Nato wiederholt als "obsolet" bezeichnet. 

Trump will am Samstag nach Angaben seines Sprechers auch mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin und dem französischen Präsidenten François Hollande telefonieren. Merkel und Hollande warben am Freitag für einen engeren Zusammenhalt der Europäer als Antwort auf Trumps Populismus und die Ungewissheit über seinen Kurs.
Am Freitag empfängt der US-Präsident als ersten ausländischen Staatsgast die britische Premierministerin Theresa May.

afp/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parteigremien sollen ÖVP-FPÖ-Bündnis absegnen
Auf den Tag genau zwei Monate nach der Wahl in Österreich haben sich Konservative und Rechtspopulisten auf eine Regierungszusammenarbeit geeinigt. Nun müssen die …
Parteigremien sollen ÖVP-FPÖ-Bündnis absegnen
Politker beschließen: Hartz-IV-Frauen bekommen Pille geschenkt
Der Bundesrat fasste am Freitag eine Entschließung, in dem eine bundeseinheitliche Regelung zur Kostenübernahme von Verhütungsmitteln bei Geringverdienenern verlangt …
Politker beschließen: Hartz-IV-Frauen bekommen Pille geschenkt
Auf CSU-Parteitag: Merkel bemüht sich um Ende der Eiszeit
Zwei Jahre nach dem Nürnberger Eklat steht Kanzlerin Angela Merkel wieder auf der CSU-Parteitagsbühne – diesmal lässt Horst Seehofer sie ungeschoren runter.
Auf CSU-Parteitag: Merkel bemüht sich um Ende der Eiszeit
CSU setzt Parteitag mit Wahl der neuen Doppelspitze fort
Die Doppelspitze Horst Seehofer und Markus Söder soll die CSU im wichtigen Landtagswahljahr 2018 zurück in die Erfolgsspur bringen. Heute soll der Parteitag den …
CSU setzt Parteitag mit Wahl der neuen Doppelspitze fort

Kommentare