+
Die von einem Computermonitor am abfotografierte Facebook-Seite der rechtsextremen "Oldschool Society"

Nach Verurteilung in München

Weitere Mitglieder der rechtsextremen „Oldschool Society“ angeklagt

Nach dem Münchner Prozess gegen vier Führungsmitglieder der rechtsextremen Terrorgruppe „Oldschool Society“ (OSS) sollen sich zwei weitere Männer in Dresden vor Gericht verantworten.

Karlsruhe - Die Bundesanwaltschaft hat einen 41-Jährigen und einen 29-Jährigen dort angeklagt, wie am Donnerstag in Karlsruhe mitgeteilt wurde. Die Wohnungen beider Männer waren bei der Zerschlagung der Gruppe im Mai 2015 durchsucht worden, sie blieben aber auf freiem Fuß.

Die „OSS“-Mitglieder sollen sich in einem Chat radikalisiert und schließlich Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte geplant haben. Die Gruppe flog auf, bevor sie ihre Pläne in die Tat umsetzen konnte.

Vier Mitglieder hatte das Oberlandesgericht München Mitte März zu Haftstrafen zwischen drei und fünf Jahren verurteilt. Die Ermittler rechnen den Angaben zufolge auch die nun in Dresden angeklagten Männer zur Führungsebene der Gruppe. Der 41-jährige Daniel A. soll als „Vollstrecker“ Sanktionen durchgesetzt und Mitgliedsbeiträge eingetrieben haben. Der 29-jährige Marcel L. sei „Ansprechpartner“ für die Mitglieder und „Vertrauensperson“ bei Streitigkeiten gewesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Mehrere Deutsche sind in der Türkei in Haft. Die Botschaft kümmert sich um sie. Doch ein grundsätzlicher Fortschritt ist nicht in Sicht.
Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Nach den Anschlägen von voriger Woche stehen die Behörden in Spanien noch vor offenen Fragen. Das Verhör der vier lebend gefassten mutmaßlichen Terroristen sollte zur …
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein
Beide Hauptverdächtige der blutigen Attentate in Katalonien sind tot. Vier mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle mussten vor Gericht erscheinen. Alle Neuigkeiten finden …
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein

Kommentare