+
Sorgt weiter für gute Umfragewerte: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Foto: Kay Nietfeld

Bundestagswahl im Herbst

Weitere Umfrage: Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Union und SPD

Berlin (dpa) - Gut ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl liefern sich SPD und CDU/CSU im jüngsten Wahltrend des Magazins "Stern" und des Senders RTL ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Während die Union bei ihren 33 Prozent aus der Vorwoche verharrt, legt die SPD in dieser Forsa-Umfrage um einen Punkt auf 32 Prozent zu. Die Grünen bleiben bei 8 Prozent, die Linke bei 7 Prozent. Einen Punkt büßt im Vergleich zur Vorwoche die AfD ein, die nun auf 8 Prozent kommt. Auch die FDP verliert leicht auf 6 Prozent.

Bei der Kanzlerpräferenz verliert der SPD-Kandidat Martin Schulz im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt, während der Wert von Kanzlerin Angela Merkel unverändert bleibt. Wenn der Regierungschef direkt gewählt werden könnte, würden sich nun 36 Prozent der Wahlberechtigten für Schulz entscheiden und 38 Prozent für Merkel. Schulz kann vor allem bei Arbeitern (41 Prozent), Rentnern (41 Prozent) und Männern (40 Prozent) punkten, Merkel bei Beamten (51 Prozent), Selbstständigen (45 Prozent) und Frauen (42 Prozent).

Auch der jüngste Insa-Meinungstrend im Auftrag der "Bild"-Zeitung hatte ein Kopf-an-Kopf-Rennen von SPD und Union ergeben: 31,5 Prozent für die SPD, 30,5 Prozent für CDU/CSU.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Suche nach neuer Regierung geht weiter
Wie geht es weiter mit dem Land - nach dem Jamaika-Fiasko? Auf diese Frage gibt es am Donnerstag vielleicht eine Antwort. SPD-Chef Schulz hätte es in der Hand. Als …
Suche nach neuer Regierung geht weiter
CSU-Fraktion tagt: Seehofer will Zukunftspläne bekanntgeben
Eigentlich hätte Horst Seehofer über 2018 hinaus Ministerpräsident und CSU-Chef bleiben wollen. Dann kam das Bundestagswahl-Fiasko - und plötzlich war alles wieder …
CSU-Fraktion tagt: Seehofer will Zukunftspläne bekanntgeben
Gabriel sagte Irak-Reise ab
Berlin (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat vor zwei Wochen eine Irak-Reise abgesagt, weil die Zentralregierung in Bagdad einen Besuch im Kurdengebiet …
Gabriel sagte Irak-Reise ab
Myanmar und Bangladesch erzielen Einigkeit bei Rohingya-Flüchtlingen 
Es ist laut UN die am schnellsten wachsende humanitäre Krise der Welt. Nun könnte sie bald vorbei sein: Myanmar hat sich bereit erklärt, die Rohingya, die zu …
Myanmar und Bangladesch erzielen Einigkeit bei Rohingya-Flüchtlingen 

Kommentare