+
Wegen Bestechlichkeit schuldig gesprochen worden: Der frühere israelische Ministerpräsident Ehud Olmert.

Strafmaß steht noch aus

Israels Ex-Regierungschef Olmert schuldig gesprochen

Jerusalem - Der frühere israelische Ministerpräsident Ehud Olmert (69) ist in einem weiteren Fall wegen Bestechlichkeit schuldig gesprochen worden.

Das Bezirksgericht in Jerusalem verkündete seine Entscheidung am Montag und hob damit einen früheren Freispruch auf.

Das Strafmaß soll zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt werden. Olmert hatte laut der Anklage während seiner Amtszeit als Bürgermeister von Jerusalem und später als Handelsminister zwischen 1993 und 2007 Hunderttausende Dollar von einem jüdischen US-Geschäftsmann angenommen. Das Geld sei teilweise bar in Briefumschlägen übermittelt worden.

2012 war Olmert in dem Fall zunächst freigesprochen worden. Das höchste Gericht ordnete jedoch eine Wiederaufnahme des Verfahrens an. Olmerts frühere Kanzleichefin Schula Zaken hatte sich vorher bereiterklärt, als Kronzeugin gegen ihn auszusagen. Die ehemalige Vertraute hatte auch belastende Aufnahmen von Gesprächen mit Olmert vorgelegt.

Im vergangenen Jahr war Olmert bereits in einem anderen Korruptionsprozess zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Bisher musste er die Haftstrafe allerdings nicht antreten, weil er das Urteil angefochten hat.

Die verschiedenen Korruptionsvorwürfe gegen Olmert hatten im Herbst 2008 zum Sturz seiner Regierung und zu Neuwahlen geführt. Seit 2009 herrscht in Israel die rechtsorientierte Regierung von Benjamin Netanjahu.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Terror in Straßburg: Bericht über schlimme Polizei-Panne kurz vor Bluttat
In Straßburg gab es am Dienstagabend Schüsse bei einem Weihnachtsmarkt. Mehrere Menschen starben, es gibt zahlreiche Verletzte. Der Täter ist weiter auf der Flucht, nun …
Terror in Straßburg: Bericht über schlimme Polizei-Panne kurz vor Bluttat
„Arroganz und Heuchelei“: Vernichtendes Urteil über Brexit-Chaos um May
Brexit-Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien: Theresa May überstand das Misstrauensvotum und muss auf dem EU-Gipfel am Donnerstag auf Merkel hoffen. Der …
„Arroganz und Heuchelei“: Vernichtendes Urteil über Brexit-Chaos um May
Bildungsausgaben um fünf Milliarden Euro gestiegen
Wiesbaden (dpa) - Die öffentlichen Haushalte haben im vergangenen Jahr erneut mehr in die Bildung investiert.
Bildungsausgaben um fünf Milliarden Euro gestiegen
Was passiert mit Merz? Erste Details zur Zukunftsplanung
Die CDU hat offenbar einen Geheimplan für die Merkel-Nachfolge: Kramp-Karrenbauer könnte demnach schon früher Kanzlerin werden. Ihr Name bereitet Reportern aber jetzt …
Was passiert mit Merz? Erste Details zur Zukunftsplanung

Kommentare