+
Flüchtlinge demonstrieren am Montag im Moria-Camp auf Lesbos dafür, dass die Grenzen wieder geöffnet werden.

Von türkischer Küste

Flüchtlinge setzen weiterhin nach Griechenland über

Athen - Während der Flüchtlings-Krisenstab der griechischen Regierung insgesamt rund 200 Ankünfte zählte, sollen Medienberichten zufolge allein auf Lesbos noch in den Morgenstunden des Dienstags mehr als 300 Menschen angekommen sein.

Auch in der Nacht zum Dienstag haben wieder Flüchtlinge und Migranten von der türkischen Küste zu den griechischen Inseln übergesetzt. Während der Flüchtlings-Krisenstab der griechischen Regierung insgesamt rund 200 Ankünfte zählte, sollen Medienberichten zufolge allein auf Lesbos noch in den Morgenstunden des Dienstags mehr als 300 Menschen angekommen sein. Den „Hotspot“ der Insel, das ehemalige Gefängnis in der Nähe des Ortes Moria, stelle die steigende Zahl vor Herausforderungen, schreibt die Tageszeitung „Ta Nea“.

Bei einem Besuch der Insel hatte der griechische Bürgerschutzminister Nikos Toskas deshalb bereits angekündigt, im Notfall auch Flüchtlinge auf anderen Inseln unterzubringen. Diese Möglichkeit werde geprüft, zitieren griechische Zeitungen den Minister am Dienstag. Die Flüchtlinge und Migranten, die seit dem Inkrafttreten des Pakts zwischen der EU und der Türkei auf den griechischen Inseln anlanden, werden dort in den „Hotspots“ festgehalten. Geplant ist, dass sie eine Art Asyl-Schnellverfahren durchlaufen; anschließend können sie gemäß der Vereinbarung zurück in die Türkei geschickt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Müller-Westernhagens Abrechnung in NDR-Talkshow: Leute zu blöd für die Demokratie 
Marius Müller-Westernhagen war am Freitag zu Gast in der beliebten NDR-Talkshow „3nach9“ - der Rock-Star gab provokante Thesen ab. 
Müller-Westernhagens Abrechnung in NDR-Talkshow: Leute zu blöd für die Demokratie 
Kampf gegen den Plastikmüll: Brüssel plant Verbote
Plastik im Park, Plastik in den Ozeanen, Plastik im Blut: Das sei das neue Umweltproblem, weiß auch EU-Kommissar Oettinger. Die Brüsseler Behörde hat einiges in petto - …
Kampf gegen den Plastikmüll: Brüssel plant Verbote
Sagte Helmut Kohl bewusst Unwahrheit über „blühende Landschaften“?
Der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) hat laut einem "Spiegel"-Bericht Jahre vor seinem Tod intern eingeräumt, die Öffentlichkeit über den Zustand der neuen …
Sagte Helmut Kohl bewusst Unwahrheit über „blühende Landschaften“?
Seehofer verteidigt Pläne für Asylzentren
Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer hält trotz Kritik aus den Bundesländern an den von der Regierungkoalition geplanten Asylzentren fest.
Seehofer verteidigt Pläne für Asylzentren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.