+
2015 erhielten laut Statistischem Bundesamt nur noch 870 000 Schüler und Studierende Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög) - 5,9 Prozent weniger als im Jahr davor. 

Zahl der Empfänger gesunken

Immer weniger Studenten bekommen Bafög

Wiesbaden - Die Zahl der Bafög-Empfänger ist im vergangenen Jahr erneut gesunken. 2015 erhielten laut Statistischem Bundesamt deutschlandweit nur noch 870.000 Schüler und Studierende entsprechende Leistungen.

Das waren 5,9 Prozent weniger als im Jahr davor. Von 2013 auf 2014 war die Zahl der Empfänger schon um 3,5 Prozent gesunken, wie das Amt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete.

Unter den Geförderten waren 2015 rund 259.000 Schüler und 611.000 Studenten. Im Durchschnitt erhielten Schüler monatlich 421 Euro, Studenten 448 Euro. Der Bund, der 2015 die volle Finanzierung der Leistungen übernahm, ließ sich das drei Milliarden Euro kosten.

Am 1. August trat eine Bafög-Reform in Kraft. "Mit verbesserten Leistungen – wie höheren Bedarfssätzen und Elternfreibeträgen – ist davon auszugehen, dass die Gefördertenzahlen und der finanzielle Aufwand künftig wieder steigen werden", erwarten die Statistiker.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eingeschnappt? Darum will Präsident Trump nicht „Person des Jahres“ werden
US-Präsident Trump gibt sich in einem Tweet eingeschnappt über das Time-Magazin. Hintergrund ist der Wahl zur „Person des Jahres“. 
Eingeschnappt? Darum will Präsident Trump nicht „Person des Jahres“ werden
AfD profitiert am stärksten vom Jamaika-Aus
Mehr als ein Drittel der Deutschen glaubt, dass die rechtspopulistische Partei aus dem Abbruch der Verhandlungen zwischen Union, FDP und Grünen den größten Nutzen zieht.
AfD profitiert am stärksten vom Jamaika-Aus
NRW-FDP wählt neuen Landeschef als Lindner-Nachfolger
Keine Regierungspartei, sondern im Bundestag hinter der AfD nur zweitstärkste Oppositionskraft: Die mitgliederstarke nordrhein-westfälische FDP diskutiert heute über die …
NRW-FDP wählt neuen Landeschef als Lindner-Nachfolger
Grüne treffen sich nach Jamaika-Aus zur Aussprache
Jamaika aufarbeiten - das steht heute beim Grünen-Parteitag auf dem Programm. Ursprünglich hätten die Delegierten über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen …
Grüne treffen sich nach Jamaika-Aus zur Aussprache

Kommentare