+
Flüchtlingsmädchen Dafura vom Balkan spielt am 22.11.2015 vor dem Erstaufnahmelager in der Grüntenkaserne in Sonthofen mit Sandalen an den Füßen im Schnee.

Zahlen sind rückgängig

Viel weniger Flüchtlinge an bayerischer Grenze

München - Die Zahl der Flüchtlinge an der Grenze zu Bayern ist am Wochenende gesunken. Liegt es am Winterwetter?

Am Samstag seien 1760 Migranten nach Bayern eingereist, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei in München. Zum Vergleich: Am Mittwoch waren noch etwa 6050 Menschen angekommen. Knapp mehr als 1000 Flüchtlinge waren am Samstag über Freilassing und Rosenheim eingereist, 690 gelangten in Niederbayern über die Grenze. Am Freitag kamen noch 2210 Asylsuchende im Freistaat an - 1140 über den Raum Freilassing und Rosenheim und 1060 über Niederbayern. Anfang November waren noch mehr als 4000 Migranten pro Tag im Raum Passau angekommen.

Ursache könnte das Winterwetter sein, das viele Flüchtlinge auf ihren Routen bremst. Die Bundespolizei hielt sich aber bei der Frage nach Gründen zurück. „Das wäre reine Spekulation“, sagte die Sprecherin am Sonntag. Für den ersten Advent lagen den Beamten noch keine exakten Zahlen vor. Der Trend habe aber angehalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
Die CSU ist am Mittwoch Opfer einer besonderen Art der Demonstration geworden. Aktivisten überklebten das Logo an der Zentrale mit dem CDU-Schriftzug.
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Spanische Flüchtlingsretter haben vor der libyschen Küste eine tote Frau und ein totes Kleinkind in einem kaputten Schlauchboot gefunden.
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Die Queen ist zu politischer Neutralität verpflichtet. Dennoch findet sie immer wieder Mittel und Wege um ihre Meinung kundzutun. So auch bei ihrem Treffen mit Donald …
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.