+
Bei der Bundestagswahl im Herbst werden etwa 61,5 Millionen Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben dürfen. Foto: Bernd Wüstneck

Wahl im September

Weniger Wahlberechtigte bei Bundestagswahl

Wiesbaden (dpa) - Bei der Bundestagswahl am 24. September dürfen etwa 61,5 Millionen Menschen wählen. Damit sinke die Zahl der Wahlberechtigten im Vergleich zur Bundestagswahl 2013 leicht, teilte der Bundeswahlleiter in Wiesbaden mit.

Update vom 14. Februar 2017: Alle Fragen und Antworten zur Bundestagswahl 2017 finden Sie hier.

Damals konnten 61,9 Millionen Bundesbürger ihre Kreuzchen auf dem Stimmzettel machen, die Wahlbeteiligung lag bei 71,5 Prozent. Zum ersten Mal wählen dürfen diesmal rund drei Millionen junge Deutsche.

Die Zahl der Wahlberechtigten ist gesunken, obwohl die Bevölkerungszahl in Deutschland zuletzt einen Rekordwert erreicht hat. 82,8 Millionen Menschen lebten Ende 2016 in der Bundesrepublik, wie das Statistische Bundesamt Ende Januar berichtete. Das liegt aber an der Zuwanderung. Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit dürfen bei der Bundestagswahl nicht abstimmen.

Mitteilung Bundeswahlleiter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Nach Akhanlis Verhaftung: Der lange Arm des Erdogan
Seit 2010 wurde der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli per internationalem Haftbefehl gesucht - aus haltlosen Gründen. Nun holt ihn der lange Arm Erdogans in Spanien …
Nach Akhanlis Verhaftung: Der lange Arm des Erdogan
Terror-Verdächtiger gesteht Planung von noch größerem Anschlag
Nach den Anschlägen in Katalonien hat einer der Terrorverdächtigen vor Gericht die Vorbereitung eines noch größeren Anschlags gestanden. Die vier überlebenden Mitglieder …
Terror-Verdächtiger gesteht Planung von noch größerem Anschlag
Bundesgericht bestätigt Abschiebung islamistischer Gefährder
Leipzig (dpa) - Das Bundesverwaltungsgericht hat in zwei Grundsatzentscheidungen die Abschiebung von Terrorverdächtigen gebilligt.
Bundesgericht bestätigt Abschiebung islamistischer Gefährder

Kommentare