+
Uli Hoeneß und die CSU müssen öffentlichen Spott über sich ergehen lassen, wie man in dieser Fotomontage sehen kann.

"Wer betrügt, der fliegt!"

Twitter-User machen sich über CSU-Parole lustig

  • schließen

München - Die CSU hat mit ihrer Offensive gegen Arbeitsmigranten aus Rumänien und Bulgarien für Aufsehen gesorgt. Im Internet ernten die Christsozialen dafür viel Spott.

Die von Januar 2014 an geltende Arbeitnehmerfreizügigkeit für Rumänen und Bulgaren sorgt bei der CSU offenbar für Unruhe. So wollen die Christsozialen auf ihrer Anfang des nächsten Monats stattfindenden Klausur in Wildbad Kreuth einen schärferen Kurs gegen Armutszuwanderer aus EU-Staaten beschließen.

"Wer betrügt, der fliegt" heißt es in der Vorlage, die auf der Klausur der CSU-Landesgruppe in Kreuth (7. bis 9. Januar) beraten werden soll. Die Formulierung dieser Forderung hat jetzt in den sozialen Netzwerken hohe Wellen geschlagen. Vor allem auf Twitter blieben im Laufe des Samstags die bissigen und höhnischen Kommentare nicht aus. Wir zeigen Ihnen einen Auszug:

Stupidedia ‏@stupidedia

#CSU mit neuem Spruch: "Wer betrügt, der fliegt!" Ausnahmen gelten nur für Uli Hoeneß, Ilse Aigner, Karl-Theodor von und zu Guttenberg...

Erdrandbewohner ‏@Erdrandbewohner

CSU gegen "Armuts-Emigranten": "Wer betrügt, der fliegt". Das testen wir am besten erst einmal bei Politikern. Wer betrügt, der fliegt.

Lars Fischer ‏@Fischblog 

Auch Horst Seehofer wird in einer Fotomontage aufs Korn genommen.

Muahahahahaaaa! "Wer betrügt, der fliegt" - von Seehofer! Ausgerechnet! Wünscht der Mann sich nen Hubschrauber zum Geburtstag, oder wie?
hdb ‏@hdBerretz

"Wer betrügt, der fliegt“, meint #csu. Dann müsste sie aber viele eigene Abgeordnete bei einer Flugschule anmelden.

bov bjerg ‏@bov 

+++ Seehofer: "Wer betrügt, der fliegt" +++ CSU-Funktionäre in Angst +++

Yonny ‏@yonny_s

@zeitonline Und wann fliegen die Steuerbetrüger? #CSU

tgl5minuten ‏@tgl5minuten

"Wer betrügt, der fliegt" - Die Chef-Satiriker von der #CSU wieder...

Micha ‏@Marslaeufer

Die #CSU ist genau so tolerant wie George Michael hetero.

yarno sebastian wolf ‏@evoluraptor 

Können wir #Bayern mit seinen #CSU- Quartalsirren nicht an die #Schweiz verschenken? #Seehofer, #Zuwanderung

Bei Twitter kursieren neben den genannten Tweeds auch einige Fotomontagen, die Uli Hoeneß und Horst Seehofer aufs Korn nehmen. User Friedemann Weise beispielsweise postete zwei Bilder von Bayern-Präsident Uli Hoeneß und Ministerpräsident Horst Seehofer, erstgenannter vor, letztgenannter in einem Flugzeug zu sehen. Dazu der von der CSU kreierte Spruch: "Wer betrügt, der fliegt!"

Bis auf CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt äußerte sich bislang noch keiner der Partei-Oberen zum Thema. Hasselfeldt sagte der "Süddeutschen Zeitung", ihre Partei stehe zur Freizügigkeit in der EU, eine Zuwanderung in die sozialen Sicherungssysteme lehne sie jedoch ab.

wi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Showdown bei der CSU: Warum Seehofer das Jamaika-Aus sogar nützen könnte
Am Donnerstag berät die CSU über das Scheitern von Jamaika - doch mindestens genauso erwartet die Partei nun endlich eine klare Ansage von Seehofer. 
Showdown bei der CSU: Warum Seehofer das Jamaika-Aus sogar nützen könnte
Jamaika-Aus: Wer jetzt um seine politische Zukunft bangen muss
Von einer Staatskrise mag keiner sprechen. Aber in Turbulenzen ist Deutschland doch geschlittert, weil die FDP die Regierungsbildung ausgebremst hat. Die Zukunft einiger …
Jamaika-Aus: Wer jetzt um seine politische Zukunft bangen muss
News-Ticker: Lindner verteidigt Jamaika-Aus - doch es bleibt ein bitterer Verdacht
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Wie geht es jetzt weiter? Die Parteien machen sich gegenseitig schwere Vorwürfe. Alle News in unserem Ticker.
News-Ticker: Lindner verteidigt Jamaika-Aus - doch es bleibt ein bitterer Verdacht
„Ich erwarte Gesprächsbereitschaft“: Steinmeiers Rede zum Jamaika-Aus im Wortlaut
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat nach dem Scheitern einer Jamaika-Koalition ein Machtwort gesprochen: Alle Parteien sollen noch mal in sich gehen, mahnte er. …
„Ich erwarte Gesprächsbereitschaft“: Steinmeiers Rede zum Jamaika-Aus im Wortlaut

Kommentare