Kurzfristige Absage: Bundesliga-Spiel am Sonntag kann nicht stattfinden

Kurzfristige Absage: Bundesliga-Spiel am Sonntag kann nicht stattfinden

Westerwelle an Mubarak: Repressalien beenden

Brüssel - Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat den bedrängten ägyptischen Staatschef Husni Mubarak vor weiteren Repressalien gewarnt:

Wer denke, für Stabilität “müsse man Freiheitsrechte nur unterdrücken, vielleicht sogar mit Gewalt bekämpfen“, der denke zu kurz. Mittelfristig und langfristig hole man damit das Gegenteil, nämlich Instabilität, sagte Westerwelle am Montag auf einem EU-Ressortcheftreffen in Brüssel. Er rief die Führung in Kairo zum Gewaltverzicht und zum Dialog mit der Opposition auf.

Blutige Massenproteste in Ägypten

Blutige Massenproteste in Ägypten

In der EU wird derzeit um eine einheitliche Haltung zu Mubarak gerungen, dessen Regime sich teils mit Gewalt gegen Massenproteste wehrt. Einerseits müsse die Union klarmachen, “dass sie auf der Seite des berechtigten Demokratisierungsprozesses steht“, sagte Westerwelle. Andererseits müsse ein “geordneter Übergang zu demokratischen Verhältnissen“ erreicht werden. Mit Blick auf die Schlüsselrolle Ägyptens im Nahost-Konflikt “müssen wir die Stabilität der gesamten Region im Auge behalten“, sagte Westerwelle. Es gelte zu verhindern, dass “radikale Trittbrettfahrer die Profiteure“ würden. Dennoch sieht der Minister in den Massenprotesten “eine Chance für Demokratie“.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkisch-syrischer Konflikt eskaliert
Migranten auf dem Weg Richtung EU-Grenzen und Sondersitzung der Nato: Die Eskalation zwischen der Türkei und Syrien in Idlib betrifft Europa spätestens jetzt ganz …
Türkisch-syrischer Konflikt eskaliert
Welche Auswirkung hätte ein Tempolimit? Studie liefert eindeutiges Ergebnis - „und zwar sofort“
Die Bundesregierung will bislang kein Tempolimit beschließen - neue Zahlen des Bundesumweltamts sind eindeutig.
Welche Auswirkung hätte ein Tempolimit? Studie liefert eindeutiges Ergebnis - „und zwar sofort“
Türkei rudert zurück: Hunderte Geflüchtete an der Grenze - Griechenland zieht Polizisten zusammen
In Syrien sind bei einem Luftangriff dutzende türkische Soldaten getötet worden. Erdogan fordert Hilfe von der Nato ein - und öffnet die Grenzen zur EU.
Türkei rudert zurück: Hunderte Geflüchtete an der Grenze - Griechenland zieht Polizisten zusammen
Coronavirus-Talk bei Maybrit Illner: Experte platzt der Kragen - „Virus wird alle Diskussionen wegwischen, wenn ...“
Erneut ist das Coronavirus Thema bei Maybrit Illner im ZDF. Einem Experten reißt in dem Talk der Geduldsfaden.
Coronavirus-Talk bei Maybrit Illner: Experte platzt der Kragen - „Virus wird alle Diskussionen wegwischen, wenn ...“

Kommentare