+
Guido Westerwelle (l.) und Serbiens Vize-Regierungschef Aleksandar Vucic.

Abkommen mit dem Kosovo

Westerwelle in Serbien: "Die Zeit drängt"

Belgrad - Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat bei einem Besuch in Serbien die rasche Umsetzung des Normalisierungsabkommens mit dem Kosovo gefordert.

Dies sei eine wesentliche Voraussetzung für Serbiens weitere Annäherung an die EU, sagte Westerwelle am Sonntagabend in Belgrad.

Der serbische Vize-Regierungschef Aleksandar Vucic äußerte sich zuversichtlich über einen Termin noch im Juni für EU-Beitrittsverhandlungen seines Landes. Von Deutschland erwarte Serbien Unterstützung bei der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes und „sehr viel mehr Investitionen“. Vucic gilt als Vater des vor einem Monat geschlossenen Pakts mit dem Kosovo.

Einen Termin für Beitrittsverhandlungen soll Belgrad nur bekommen, wenn das Brüsseler Abkommen in Ansätzen auch angewendet wird. Es sieht unter anderem den Rückzug der serbischen Behörden aus dem Norden des Kosovos vor. Das Kosovo war einst eine serbische Provinz und ist seit 2008 unabhängig.

In diesen Ländern können Sie mit dem Euro bezahlen

Jetzt auch in Lettland: Hier können Sie mit dem Euro bezahlen

An diesem Montag trifft Westerwelle mit dem serbischen Präsidenten Tomislav Nikolic und Ministerpräsident Ivica Dacic zusammen. Dann geht es weiter nach Pristina zu Gesprächen mit Regierungschef Hashim Thaci.

Vor seiner Reise hatte Westerwelle beide Seiten dazu aufgerufen, das von der EU vermittelte Abkommen jetzt „rasch, effektiv und nachhaltig“ umzusetzen. „Allen Beteiligten muss klar sein, dass die Zeit drängt. Worten sollten jetzt sichtbare Taten folgen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Agenturen für Arbeit gaben Hinweise an Verfassungsschutz
Wer einem Mitarbeiter im Jobcenter als möglicherweise extremistisch auffällt, muss mit der Weiterleitung des Verdachts an den Verfassungsschutz rechnen. Die Linke …
Agenturen für Arbeit gaben Hinweise an Verfassungsschutz
News-Ticker zu Angela Merkel in München: Wie heftig werden heute die Proteste?
Am Freitag findet auf dem Münchner Marienplatz das Wahlkampf-Finale der Unions-Parteien statt. Wie heftig werden die Proteste gegen Kanzlerin Angela Merkel?
News-Ticker zu Angela Merkel in München: Wie heftig werden heute die Proteste?
Lahmer Gaul: Ist der Bundes-Trojaner „weitgehend unbrauchbar“?
Der „Bundestrojaner“ des BKA sorgte einst für heftige Diskussionen. Medienberichten zufolge ist das gefürchtete Programm aber kaum zu etwas zu gebrauchen.
Lahmer Gaul: Ist der Bundes-Trojaner „weitgehend unbrauchbar“?
May: EU-Ausländer müssen sich während Brexit-Übergangsphase anmelden
Mit Spannung war die Brexit-Rede Theresa Mays am Freitag erwartet worden. Tatsächlich schlug die britische Regierungschefin sehr versöhnliche Töne an.
May: EU-Ausländer müssen sich während Brexit-Übergangsphase anmelden

Kommentare