+
Guido Westerwelle ist an Leukämie erkrankt.

Leukämie-kranker Ex-FDP-Chef

Kampf gegen den Krebs: Westerwelle optimistisch

Berlin - Der frühere FDP-Chef und Ex-Bundesaußenminister Guido Westerwelle hofft nach seiner Leukämie-Erkrankung auf weitere Besserung: "Ich bin ausgesprochen zuversichtlich."

Das sagte Westerwelle der "Bild"-Zeitung vom Montag. Knapp ein Jahr nach seiner Diagnose schlage die Behandlung des Onkologen-Teams um Professor Michael Hallek an der Universitätsklinik Köln an und die Genesung zeige Fortschritte, schrieb das Blatt. Auf die Frage, wann eine Rückkehr in den Alltag möglich sei, erklärte Westerwelle: "Es wird werden." Das schrieb er auch auf seiner Facebook-Seite, wo er sich für die "guten Wünsche" bedankte.

Am Wochenende hatte sich Westerwelle erstmals seit langer Zeit wieder in der Öffentlichkeit gezeigt. Er besuchte gemeinsam mit seinem Lebenspartner Michael Mronz in Aachen ein Reitturnier, dessen Chefvermarkter dieser ist.

Der 53-Jährige war im Juni 2014 wegen akuter Leukämie in stationäre Behandlung gekommen.

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Integrationsdebatte nach Erdogans Kantersieg in Deutschland
In Deutschland hat Erdogan bei der Türkei-Wahl fast zwei Drittel der Stimmen erhalten - deutlich mehr als zu Hause in der Türkei. Das löst bei vielen Irritationen aus.
Integrationsdebatte nach Erdogans Kantersieg in Deutschland
Erdogans Wahlsieg: Deutschtürken feiern am Siegestor in München
Die Türken haben am Sonntag ihren neuen alten Präsidenten gewählt: Mit dem Wahlsieg von Recep Erdogan geht ein Rechtsruck durch die Türkei. Auch in München stimmten …
Erdogans Wahlsieg: Deutschtürken feiern am Siegestor in München
Umfrage zur Landtagswahl 2018 in Bayern: Riesen-Dämpfer für Söders CSU
Am 14. Oktober 2018 findet die bayerische Landtagswahl statt. Die aktuelle Umfrage und eine darauf basierende Prognose finden Sie hier.
Umfrage zur Landtagswahl 2018 in Bayern: Riesen-Dämpfer für Söders CSU
Krise im Asylstreit zwischen Merkel und Seehofer: Wie kann es jetzt weitergehen?
In der Krise der Bundesregierung muss bald eine Entscheidung fallen. Doch welche Lösung gibt es? Und was passiert, wenn nicht alle zufrieden gestellt werden?
Krise im Asylstreit zwischen Merkel und Seehofer: Wie kann es jetzt weitergehen?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.