1 von 16
Außenminister Guido Westerwelle ist am Sonntag zu mehrtägigen Reisen in den Nahen Osten aufgebrochen. Die Stationen Westerwelles sind Ägypten, Jordanien, Israel und die Palästinensergebiete.
2 von 16
Außenminister Guido Westerwelle bei seiner Ankunft in Kairo
3 von 16
Ein Gespräch mit dem Vorsitzenden der Partei für Freiheit und Gerechtigkeit, die aus der Muslimbruderschaft hervorgegangen ist, bezeichnete Westerwelle als ermutigend.
4 von 16
Parteichef Mohammed Morsi habe ein klares Bekenntnis zu Pluralität und Friedenswahrung insbesondere gegenüber Israel abgegeben.
5 von 16
Westerwelle im Gespräch mit seinem ägyptischen Amtkollegen Mohamed Kamel Amr
6 von 16
Am zweiten Tag seines Ägypten-Besuchs traf Westerwelle unter anderen den Vorsitzenden des regierenden Militärrats, Mohammed Hussein Tantawi.
7 von 16
Der ägyptische Feldmarschall Mohamed Hussein Tantawi ist der zur Zeit mächtigste Mann in Ägypten
8 von 16
Der aus 18 hochrangigen Offizieren bestehende Militärrat hatte nach dem Sturz des langjährigen Präsidenten Husni Mubarak vor einem Jahr für eine Übergangszeit die Macht in Ägypten übernommen.

Bilder von Westerwelles Nahost-Reise

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Besuch in Saudi-Arabien: Merkel sieht Fortschritte mit Riad
Saudi-Arabien bietet riesige Chancen für die deutsche Wirtschaft und ist für die Lösung vieler Krisen ein wichtiger Partner. Doch Angela Merkel macht bei ihrem Besuch in …
Besuch in Saudi-Arabien: Merkel sieht Fortschritte mit Riad
FDP verabschiedet Wahlprogramm
Bei rund sechs Prozent steht die einst totgesagte FDP derzeit in den Umfragen. Ein Bundestags-Comeback ist also noch keineswegs sicher. Nach ihrem dreitägigen Wahl- und …
FDP verabschiedet Wahlprogramm
Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig
Im Nirgendwo vor Ägyptens Hauptstadt feiert der Papst eine Messe. Militärhubschrauber übertönen die Predigt, überall stehen Militärs mit Maschinenpistolen. Erst vor …
Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig
FDP setzt Parteitag mit Beratung des Wahlprogramms fort
Berlin - Die FDP setzt heute ihren Bundesparteitag in Berlin mit der weiteren Beratung des Wahlprogramms fort.
FDP setzt Parteitag mit Beratung des Wahlprogramms fort

Kommentare