1 von 16
Außenminister Guido Westerwelle ist am Sonntag zu mehrtägigen Reisen in den Nahen Osten aufgebrochen. Die Stationen Westerwelles sind Ägypten, Jordanien, Israel und die Palästinensergebiete.
2 von 16
Außenminister Guido Westerwelle bei seiner Ankunft in Kairo
3 von 16
Ein Gespräch mit dem Vorsitzenden der Partei für Freiheit und Gerechtigkeit, die aus der Muslimbruderschaft hervorgegangen ist, bezeichnete Westerwelle als ermutigend.
4 von 16
Parteichef Mohammed Morsi habe ein klares Bekenntnis zu Pluralität und Friedenswahrung insbesondere gegenüber Israel abgegeben.
5 von 16
Westerwelle im Gespräch mit seinem ägyptischen Amtkollegen Mohamed Kamel Amr
6 von 16
Am zweiten Tag seines Ägypten-Besuchs traf Westerwelle unter anderen den Vorsitzenden des regierenden Militärrats, Mohammed Hussein Tantawi.
7 von 16
Der ägyptische Feldmarschall Mohamed Hussein Tantawi ist der zur Zeit mächtigste Mann in Ägypten
8 von 16
Der aus 18 hochrangigen Offizieren bestehende Militärrat hatte nach dem Sturz des langjährigen Präsidenten Husni Mubarak vor einem Jahr für eine Übergangszeit die Macht in Ägypten übernommen.

Bilder von Westerwelles Nahost-Reise

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump
Washington - Donald und Melania Trump sind seit Freitag das „First couple“ von Amerika. Wir haben die Bilder ihrer ersten Auftritte. 
So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump
Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol
Washington - Trump ist der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Der Oberste Verfassungsrichter der USA, John Roberts, hat dem Republikaner auf den Stufen …
Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol
So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor
Washington - Die US-Hauptstadt Washington ist extrem gesichert. Zur Vereidigung von Donald Trump als Prädident der Vereinigten Staaten werden zwischen 700.000 und …
So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor
Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen
London - Wie soll die EU auf die Schmeicheleien und Drohungen der britischen Premierministerin reagieren? Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sieht harte Arbeit vor …
Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Kommentare