+
Unternehmensgelände des Waffenherstellers Sig Sauer in Eckernförde. Foto: Carsten Rehder/Archiv

Wichtiges Beweismittel gegen Waffenfirma Sig Sauer gestohlen

Kiel/Eckernförde (dpa) - Ein wichtiges Beweismittel aus den Ermittlungen gegen den Waffenhersteller Sig Sauer ist verschwunden.

Unbekannte hätten den beschlagnahmten Laptop des früheren Geschäftsführers des Unternehmens aus Eckernförde in Schleswig-Holstein aus den Räumen der Kieler Staatsanwaltschaft gestohlen, berichteten NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung". Sie beriefen sich auf die Staatsanwaltschaft. Für Nachfragen war die zuständige Oberstaatsanwältin am Donnerstagabend zunächst aber nicht zu erreichen.

Sig Sauer war im vergangenen Jahr wegen möglicherweise illegaler Pistolen-Lieferungen in den Irak, nach Kasachstan und Kolumbien in die Schlagzeilen geraten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt deshalb, dem Bericht zufolge gegen fünf aktive oder ehemalige Führungskräfte, darunter den amtierenden Chef von Sig Sauer USA. Ermittler hatten den Computer und andere Beweismittel beschlagnahmt, als sie die Geschäftsräume der Firma und Privatwohnungen von Angestellten durchsucht hatten.

Wie der Computer in dem videoüberwachten und gesicherten Gebäude verschwinden konnte, ist nach Informationen der drei Medien unklar. Die Staatsanwaltschaft erklärte den Berichten zufolge, die Sicherheitsmaßnahmen seien seitdem erhöht und die Regeln für den Umgang mit Beweismitteln verschärft worden.

Sig Sauer hatte Ende Februar angekündigt, mit deutlich weniger Mitarbeitern künftig nur noch Sportwaffen herzustellen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rechtsextremismus-Verdacht gegen KSK-Elitesoldaten
Tübingen/Berlin (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Tübingen leitet Ermittlungen wegen angeblicher rechtsextremistischer Handlungen beim Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr …
Rechtsextremismus-Verdacht gegen KSK-Elitesoldaten
Bulgarien sichert Grenze mit Soldaten gegen Flüchtlinge
Bulgarien will ähnlich wie Österreich verstärkt Soldaten einsetzen, um gegen illegale Migration vorzugehen. Zwar wurden in Österreich im Juli deutlich mehr Flüchtlinge …
Bulgarien sichert Grenze mit Soldaten gegen Flüchtlinge
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Die Freundschaft von Altkanzler Schröder zu Kreml-Chef Putin und seine Tätigkeit für russische Unternehmen ist seit langem umstritten. Die SPD hat bisher darüber …
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Wird es jetzt ernst? So will eine Demokratin Trump absetzen
Donald Trump hat sich in den vergangenen Tagen in immer größere Schwierigkeiten geredet. Deshalb könnte ihm neues Ungemach drohen: Eine Politikerin wirft ihm „mentale …
Wird es jetzt ernst? So will eine Demokratin Trump absetzen

Kommentare