+
Flüchtlinge kommen im September 2015 in München an.

Berlin vorsichtig mit Prognosen

Wie viele Flüchtlinge kommen 2016 nach Deutschland?

Berlin - Die Bundesregierung ist vorsichtig mit Prognosen für das neue Jahr. Dennoch steht die dringende Frage im Raum: Wie viele Flüchtlinge kommen 2016?

2015 rechnete die Bundesregierung ursprünglich mit 300.000, dann mit 400.000 und später mit 800.000 Flüchtlingen. Es wurden über eine Million. Nun ist man in Berlin vorsichtig mit Prognosen für 2016, offizielle Zahlen wurden bisher nicht herausgegeben. Die EU-Kommission schätzt die Zahl der Asylbewerber in Europa bis Ende 2017 auf drei Millionen. Horst Seehofer rechnet die 4000 Flüchtlinge, die im Dezember pro Tag in Deutschland eintrafen, auf zwei Jahre hoch und kommt auf 2,5 Millionen – „wenn wir nicht schnell handeln“.

Die Fluchtursachen, deren Beseitigung sich die Europäische Union vorgenommen hat, existieren weiterhin und haben sich teilweise verschlimmert. So ist Syrien nicht nur vom Bürgerkrieg und den Truppen von Machthaber Baschar al-Assad sowie dem grausamen Treiben der Terrormiliz Islamischer Staat gebeutelt, sondern leidet jetzt zusätzlich unter hohen zivilen Opfern vor allem russischer Bombardements. Große Hoffnungen ruhen auf der Türkei, die Flüchtlinge dort besser behandeln und vor einer Weiterfahrt nach Norden bzw. Griechenland abhalten soll. Selbst wenn Ankara seinen Teil dieses Aktionsplans einhält, müssen sich die Flüchtlingszahlen nicht notwendigerweise verringern. Schon in den vergangenen Tagen zeigte sich auch, dass zusätzlich zu den Syrern immer mehr Migranten aus Marokko und Algerien an den Küsten der griechischen Inseln ankommen. Erst am Sonntag kenterte vor Chios ein Boot mit 56 Flüchtlingen an Bord.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU veröffentlicht erstmals Richtlinien für Handelsabkommen
Nach der starken Kritik an intransparenten Freihandelsgesprächen hat die EU erstmals ein komplettes Verhandlungsmandat für ein Partnerschaftsabkommen veröffentlicht.
EU veröffentlicht erstmals Richtlinien für Handelsabkommen
Vorerst Gnade für Puigdemont: Gerichtshof stellt keinen neuen Haftbefehl aus
Carles Puigdemont ist gegen den Widerstand der Zentralregierung in Madrid erneut zum Kandidaten für die Regionalpräsidentschaft Kataloniens ernannt worden.
Vorerst Gnade für Puigdemont: Gerichtshof stellt keinen neuen Haftbefehl aus
Trotz „Drohungen“ aus Madrid: Puigdemont will neue katalanische Regierung bilden
Allen Hindernissen zum Trotz will der abgesetzte katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont eine neue Regierung von seinem Exil in Belgien aus bilden.
Trotz „Drohungen“ aus Madrid: Puigdemont will neue katalanische Regierung bilden
AfD-Landesvorsitzender Hampel klagt vor Bundesschiedsgericht
Hannover (dpa) - Der bisherige niedersächsische AfD-Landesvorsitzende Paul Hampel hat gegen die Entmachtung des Landesvorstandes Klage vor dem Bundesschiedsgericht der …
AfD-Landesvorsitzender Hampel klagt vor Bundesschiedsgericht

Kommentare