Zugunglück im Hauptbahnhof von Salzburg - viele Verletzte

Zugunglück im Hauptbahnhof von Salzburg - viele Verletzte
+
Julian Assange.

Sputnik veröffentlicht Assange-Video

Wikileaks: Clintons Stiftung und IS aus gleicher Quelle finanziert

Washington - Ist das die angekündigte Wikileaks-Enthüllung über Hillary Clinton? Gründer Julian Assange beschuldigt Clinton nun, ihre Stiftung aus der gleichen Quelle zu finanzieren, die auch den IS unterstützt.

Es ist offenbar die Karte, die Wikileaks-Gründer Julian Assange gegen Hillary Clinton noch in der Hinterhand versteckt hielt. Vier Tage vor der Wahl des US-Präsidenten erklärt er in einem YouTube-Video des russlandnahen Nachrichtenportals Sputnik, dass die gemeinnützige Stiftung der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, Clinton Foundation, und die Terrormiliz Islamischer Staat aus denselben Quellen finanziert werden.

Zudem gebe es eine alte Email von Clinton an ihren Wahlkampfmanager John Podesta aus dem Jahre 2014, sagt Assange in dem Video. Clintons Amtszeit als Außenministerin war gerade vorbei: „In der Email steht, dass der IS von Saudi-Arabien und Katar finanziert werde, von den Regierungen Saudi-Arabiens und Katars“, so Assange.

Dabei, so sein Vorwurf, hatte es immer geheißen, dass nur einzelne Funktionäre und Prinzen der Staaten den IS finanziert haben, doch offenbar waren es tatsächlich ganze Regierungen. Clinton soll den größten Waffendeal der Welt mit Saudi-Arabien geschlossen haben - über mehr als 80 Milliarden Dollar.

Die Enthüllungen könnten dem republikanischen Kandidaten Donald Trump in die Karten spielen.

mke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jeder Zweite zweifelt an Nahles als neuer SPD-Vorsitzenden
Zwei Tage führt Olaf Scholz die SPD noch kommissarisch. Nach dem Willen der Parteispitze soll ihn dann Andrea Nahles ablösen. Die gibt sich selbstbewusst. Einer Umfrage …
Jeder Zweite zweifelt an Nahles als neuer SPD-Vorsitzenden
US-Handelsstreit: Scholz nach Treffen mit Pence optimistisch
Die Gnadenfrist von Donald Trump läuft ab: Wird der US-Präsident die EU ab Mai weiter von Strafzöllen ausnehmen? Bevor die Kanzlerin kommt, schaut der deutsche …
US-Handelsstreit: Scholz nach Treffen mit Pence optimistisch
Gespräche veröffentlicht - Putin zu Trump: „Wir haben die schönsten Prostituierten der Welt“
Nach den Gesprächsnotizen des ehemaligen FBI-Chefs James Comey hat der russische Staatschef Wladimir Putin vor dem US-Präsidenten Donald Trump geprahlt, Russland habe …
Gespräche veröffentlicht - Putin zu Trump: „Wir haben die schönsten Prostituierten der Welt“
Bundestag diskutiert Entkriminalisierung des Schwarzfahrens
Die Strafverfolgung von Schwarzfahrern ist teuer, belastet die Justiz und kann die Betroffenen im Extremfall sogar ins Gefängnis bringen. Ob das so bleiben soll, …
Bundestag diskutiert Entkriminalisierung des Schwarzfahrens

Kommentare