+
SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

SPD will 30-Stunden-Woche für junge Eltern

Berlin - Die SPD will mit einer staatlich bezuschussten 30-Stunden-Woche für junge Väter und Mütter die Vereinbarkeit von Beruf und Familie stärken.

„Einerseits gibt es viele Frauen, die stärker aus ihrem Beruf rausgehen müssen, als sie es wollen. Und wir haben auf der anderen Seite Männer, die gerne mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen würden“, sagte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Die Lösung könne in Kooperation mit den Arbeitgebern eine auf zwei bis drei Jahre befristete Arbeitszeitreduzierung sein. Der Staat könne einen Teil der Einbußen auffangen. Die Idee solle Teil des SPD-Wahlprogramms 2013 werden. SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück unterstützt die Idee eines solchen Arbeitszeitmodells.

Damit will die SPD für Bürger zwischen 25 und 40 Jahren neue Anreize schaffen. „Das wäre ein Angebot nach der Elternzeit, damit Familien für zwei, drei Jahre mehr Zeit für ihre Kinder durch eine Reduzierung der Arbeitszeit hätten. Wir wollen diese Rush Hour des Lebens zwischen 25 und 40 Jahren entzerren“, sagte Nahles. „Das hilft vielleicht auch, einen Karriereknick für Frauen zu vermeiden, die zu lange raus sind aus dem Berufsleben.“ Es sei sehr traurig, dass Deutschland seit Jahren Schlusslicht bei Familien und Kindern sei, sagte die SPD-Generalsekretärin.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reserve der Rentenkasse entgegen Prognosen gestiegen
Trotz teurer Mütterrente und Rente mit 63 ist die deutsche Rentenkasse prall gefüllt. Drei Milliarden Euro mehr als erwartet klingelten 2017 in der Kasse.
Reserve der Rentenkasse entgegen Prognosen gestiegen
Diese SPD-Frau erklärt GroKo-Ablehnung mit verblüffendem Grund
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Diese SPD-Frau erklärt GroKo-Ablehnung mit verblüffendem Grund
Söder plant dieses Mega-Projekt für Bayern
Der Noch-nicht-ganz-Ministerpräsident gibt Gas: Markus Söder will schon vor der Landtagswahl die Landespolitik aus der Lethargie holen. Unter anderem mit einer etlichen …
Söder plant dieses Mega-Projekt für Bayern
Trump verteilt „Fake News Awards“ - scheitert aber zunächst an einem Detail
Der US-Präsident und die „Fake News“, das ist eine lange Geschichte. Unredlichkeit wollte Trump nun mit „Awards“ herausstellen - das war aber nicht so einfach, und zum …
Trump verteilt „Fake News Awards“ - scheitert aber zunächst an einem Detail

Kommentare