+
Winfried Kretschmann setzt auf die Kritik der Kirche

Er zieht allerdings Grenzen

Kretschmann: Kirche statt Facebook

Stuttgart - Winfried Kretschmann (65) wünscht sich auch in Zeiten von Internet und Facebook eine kritische Kirche, die gesellschaftliche Veränderungen anstößt.

 „Es ist ja gerade 20 Jahre her, dass die SED damals in der DDR mit allem gerechnet hat, nur nicht damit, dass Menschen mit Kerzen aus Kirchen kommen“, sagte der Politiker dem evangelischen Magazin „Chrismon“ (Oktober). „Daran sollten wir immer mal wieder erinnern. Das war eine gelungene friedliche Revolution - ohne den Schlamm von Facebook, in dem man da immer herumwatet.“ Kirche sei nicht nur Teil der Gesellschaft, „sondern immer auch was Widerständiges“.

Wer in welchem Bundesland regiert

Wer in welchem Bundesland regiert

Zu tagespolitisch sollte Kirche nach Meinung Kretschmanns aber nicht werden: „Gottesdienste gegen Stuttgart 21, gegen andere Projekte? Das kann leicht kitschig werden.“ Kretschmann gehört dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken an, einem wichtigen Laien-Gremium.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker zum politischen Aschermittwoch 2017: Merkel greift SPD an
München - Zunächst haben sich Martin Schulz und Horst Seehofer ein Rede-Fernduell geliefert - dann legte die Kanzlerin nach. Der politische Aschermittwoch im Ticker zum …
Ticker zum politischen Aschermittwoch 2017: Merkel greift SPD an
Der heisere Horst: So war Seehofer
Heiser krächzt sich Horst Seehofer durch seine Kundgebung. Mal wieder. Dass Passau 2017 für die CSU nicht als Flop endet, liegt an einer cleveren Rede und an einem recht …
Der heisere Horst: So war Seehofer
"Chancenspiegel": Jeder achte Ausländer ohne Schulabschluss
Wie gerecht ist die "Bildungsrepublik Deutschland"? Diese Frage steht im Mittelpunkt des 430-seitigen Reports "Chancenspiegel 2017". Die Antwort: Es geht insgesamt …
"Chancenspiegel": Jeder achte Ausländer ohne Schulabschluss
Nordkorea: Giftgas-Behauptung im Mordfall Kim Jong Nam absurd
Pjöngjang - Trotz belastender Beweise weist Nordkorea Anschuldigungen zurück, zwei Agentinnen beauftragt zu haben, Kim Jong Nam, den Halbruder des nordkoreanischen …
Nordkorea: Giftgas-Behauptung im Mordfall Kim Jong Nam absurd

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare