+
Vom Anti-Ceta-Protest begleitet: Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel bei einer Diskussion zu den umstrittenen Freihandelsabkommen Ceta und TTIP. Foto: Wolfram Kastl/Archiv

Umstrittenes Freihandelsabkommen

Wirtschaftsverband drängt Gabriel zu raschem Ceta-Abschluss

Wirtschaftsminister Gabriel ist für das Freihandelsabkommen Ceta, seine SPD in Teilen dagegen. Heute berät der SPD-Chef in Montreal über das Abkommen, das die EU mit Kanada abschließen will.

Frankfurt/Berlin (dpa) - Der Wirtschaftsverband VDMA hat Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) unmittelbar vor dessen Kanada-Reise aufgerufen, auf einen schnellen Abschluss des Freihandelsabkommens Ceta hinzuwirken.

"Die Verabschiedung von Ceta ist aus Sicht des Maschinenbaus essenziell", sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau, Thilo Brodtmann, der Deutschen Presse-Agentur. Das Ceta-Abkommen zwischen der EU und Kanada sei "hervorragend" verhandelt und könne als Blaupause für weitere Abkommen dienen. "Wir erwarten von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, dass er sich mit aller Kraft für einen raschen und erfolgreichen Abschluss von Ceta einsetzt."

Der SPD-Chef wird heute in Kanada erwartet. Thema seiner geplanten Gespräche mit Ministerpräsident Justin Trudeau und Handelsministerin Chrystia Freeland dürfte auch Ceta sein. Gabriel ist Ceta-Befürworter. Teile des linken SPD-Flügels lehnen es jedoch in seiner vorliegenden Fassung ab und fordern Nachbesserungen.

Am kommenden Montag will die SPD auf einem Konvent entscheiden, ob sie das Abkommen mitträgt. Ceta-Gegner, darunter die Gewerkschaft Verdi, haben am Samstag zu Großdemonstrationen in sieben deutschen Städten aufgerufen. Sie fürchten eine Aushöhlung von Sozial- und Umweltstandards in der EU.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Die Türkei hat die kurdische Führung im Nordirak erneut zur Absage des geplanten Unabhängigkeitsreferendums aufgefordert und andernfalls mit Konsequenzen gedroht.
Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
Nach 13 Jahren im Amt ist der Bürgermeister von Istanbul, Kadir Topbas, zurückgetreten. Der 72-jährige AKP-Politiker machte am Freitag keine Angaben zu den Gründen für …
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Auf dem Weg von der Türkei in die EU wählten Flüchtlinge einst vor allem die Route über die Ägäis. Inzwischen scheinen sie zunehmend auf das Schwarze Meer auszuweichen - …
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Wahlkampf-Hölle für die Kanzlerin in München. Angela Merkel wurde am Freitag auf dem Marienplatz massiv ausgebuht. Zum Ticker vor der Bundestagswahl 2017.
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen

Kommentare