1. Startseite
  2. Politik

Russlands Befehls-Chaos: Putin entzieht wohl Militärführern Vertrauen – und reißt Ukraine-Ruder an sich

Erstellt:

Von: Richard Strobl

Kommentare

Wladimir Putin neben Russlands Verteidigungsminister Sergei Shoigu. (Archivbild)
Wladimir Putin neben Russlands Verteidigungsminister Sergei Shoigu. (Archivbild) © IMAGO/Mikhail Klimentyev

Berichte aus Russland legen nahe, dass Wladimir Putin den wichtigsten Militärführern des Landes das Vertrauen entzogen hat. Nun greift er wohl noch direkter ein.

Moskau - Der Ukraine-Krieg läuft für Wladimir Putin wohl nicht so wie geplant. Als Russland vor knapp einem halben Jahr in das Nachbarland einmarschiert war, hatte man offenbar an einen schnellen Sieg geglaubt. Davon ist man auch jetzt weit entfernt. Selbst auf der annektierten Halbinsel Krim häufen sich mittlerweile Explosionen, die auf die gesteigerte Gegenwehr der Ukraine hinweisen.

Ukraine-Fehler: Putin soll Schoigu Vertrauen entzogen haben

Bereits seit dem Start des Krieges hatte es Berichte über katastrophale Zustände in Russlands Armee gegeben - und über große strategische Fehlentscheidungen. Dass dies auch Wladimir Putin zumindest teilweise so sah, zeigen diverse personelle Korrekturen, die der Machthaber seit Kriegsbeginn vollzogen hat. So setzte er etwa schon im April mit Alexander Dwornikow einen neuen Befehlshaber für den Ukraine-Feldzug ein.

Doch jetzt soll Putin auch seinen obersten Gefolgsleuten das Vertrauen entzogen haben. Darüber berichtet der US-Thinktank „Institute for the Study of War“. Demnach berichten die beiden unabhängigen russischen Medien Vazhnye Istorii und iStories unter Bezugnahme auf ungenannte Quellen aus dem russischen Generalstab, dass Russlands Verteidigungsminister Sergey Schoigu Putins Vertrauen verloren hat. Grund hierfür soll der verpasste schnelle Sieg zu Beginn des Ukraine-Angriffs sein, wobei Schoigu versichert hatte, dass dies gelingen würde.

Ukraine-Änderungen in Russlands Befehlskette: Auch Gerasimov in Ungnade gefallen?

Dem Bericht nach hat Wladimir Putin deshalb nun offenbar die Befehlskette in der Ukraine teils geändert. So sollen Kommandanten in der Ukraine nun direkt an Wladimir Putin berichten und dabei sowohl das Verteidigungsministerium, als auch Generalstabschef Valery Gerasimov in der Befehlskette umgehen. Den Quellen nach spricht sich Putin nun direkt mit Alexander Lapin, dem Kommandeur des zentralen Militärbezirks und Sergej Surovikin, dem Kommandeur der russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte, der die Streitkräfte im Süden der Ukraine befehligt, ab.

Unabhängig prüfen ließen sich die Berichte nicht. Das „Institute for the Study of War“ weist aber darauf hin, dass dieses Vorgehen darauf schließen lässt, dass nicht nur Schoigu, sondern auch Gerasimov Putins Vertrauen verloren hat.

Auch interessant

Kommentare