+
Russische Medien wundern sich seit Tagen über das Fehlen öffentlicher Auftritte von Präsident Wladimir Putin. Foto: Michael Klimentyev/Ria Novosti Pool

Wo ist Putin? - Kreml weist Gerüchte um Präsidenten zurück

Moskau (dpa) - Wo ist Putin? - Russische Medien wundern sich seit Tagen über das Fehlen öffentlicher Auftritte von Präsident Wladimir Putin. Keine frischen Bilder im Staatsfernsehen, nur Fotos auf der Kremlseite.

Dass der 62-Jährige nun eine Reise nach Kasachstan verschieben ließ, gab den sorgenvollen Berichten über den Verbleib des Kremlchefs zusätzlich Auftrieb.

"Der Präsident fühlt sich gut", sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow zu Gerüchten um die Gesundheit des Kremlchefs. Dass Putin seit Tagen nicht zu sehen ist, erklärte Peskow mit einem "sehr angespannten Tagespensum".

"Er hat ständig Treffen, aber nicht all diese Begegnungen sind öffentlich", sagte Peskow. Wegen der Krise in Russland sei die Lage gespannt. Es gebe andauernd Gespräche mit der Regierung, den Staatskonzernen und Banken. "Natürlich verschlingt das alles sehr viel Zeit", sagte er dem Radiosender Echo Moskwy. Es sei alles in Ordnung.

Im Zuge des Ukrainekonflikts und der Sanktionen gegen Russland hat es immer wieder Spekulationen darüber gegeben, wie lange Putin dem Druck standhalten könne. Der Kremlchef selbst hatte auf Gerüchte um sein mögliches politisches Ende gesagt: "Warten Sie erst gar nicht darauf!"

Kremlseite

Echo Moskwy

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sipri-Friedensforscher: Rüstungsexporte steigen ständig
Die Zeit der politischen Entspannung ist definitiv vorbei. In den vergangenen zehn Jahren hat der Waffenhandel stetig zugelegt. Dabei kommen 56 Prozent der weltweiten …
Sipri-Friedensforscher: Rüstungsexporte steigen ständig
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen
München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der Agenda. In unserem …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen
Explosion in Bogotá: Mindestens 30 Verletzte
Bogotá - Bei der Explosion eines Sprengsatzes sind am Sonntag im Zentrum der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá mindestens 30 Personen verletzt worden, darunter mehrere …
Explosion in Bogotá: Mindestens 30 Verletzte
Die USA auf der SIKO: „Trump bleibt der Unsicherheitsfaktor“
Donald Trump verstört die westliche Welt. In München versuchen seine Minister, den Schreck der ersten Tage zu lindern. Es herrscht Erleichterung. Und doch bleibt die …
Die USA auf der SIKO: „Trump bleibt der Unsicherheitsfaktor“

Kommentare