Nach Angriff auf türkischstämmigen Mann

Wohnungsdurchsuchungen in mehreren Städten - 200 Polizisten im Einsatz

Köln - Nach einem Angriff auf einen türkischstämmigen 38-Jährigen in Köln waren am Mittwoch Polizisten in den Regionen Köln, Düsseldorf, Essen, Wuppertal, Dortmund, Duisburg und Hannover im Einsatz. In Köln rückte auch eine Spezialeinheit an.

Nach einem Angriff auf einen türkischstämmigen 38-Jährigen in Köln hat die Polizei am Mittwoch gleich in mehreren Städten Wohnungen durchsucht. Knapp 200 Polizisten waren nach Polizeiangaben in den Regionen Köln, Düsseldorf, Essen, Wuppertal, Dortmund, Duisburg und Hannover im Einsatz. In Köln rückte auch eine Spezialeinheit an. Die Polizei sprach von mehr als 30 Verdächtigen. Bei den Durchsuchungen sei ein mit Haftbefehl Gesuchter festgenommen worden. Zudem habe man Waffen und Drogen gefunden.

Der 38-Jährige war im April von einer größeren Gruppe attackiert worden, die nach Polizeiangaben mutmaßlich aus Kurden bestand. Schwer verletzt kam der Mann ins Krankenhaus. Auch das Auto, in dem er gesessen hatte, wurde mit Holzlatten und Steinen traktiert. An dem Tag hatte es in Köln Kundgebungen und Gegendemonstrationen von Türken und Kurden gegeben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittler: Flug MH17 von russischer Rakete abgeschossen
Im Juli 2014 trifft eine Rakete Passagierflug MH17 über der Ostukraine. 298 Menschen sterben. Wer trägt dafür die Verantwortung? Die Ermittler kommen den Schuldigen …
Ermittler: Flug MH17 von russischer Rakete abgeschossen
Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab - und will weiter „maximalen Druck“
Nun also doch nicht: Der historische Gipfel Nordkorea-USA ist geplatzt. Der US-Präsident zieht den Stecker, und er gibt seinem Gegenüber in Pjöngjang die ganze Schuld.
Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab - und will weiter „maximalen Druck“
„Ziegenficker“: Lokalpolitiker beleidigt Özil und Gündogan - und entschuldigt sich
Ein SPD-Lokalpolitiker sorgt mit einer Beleidigung für die National-Kicker Özil und Gündogan für Empörung. Es ist nicht der erste verbale Ausfall des Sozialdemokraten.
„Ziegenficker“: Lokalpolitiker beleidigt Özil und Gündogan - und entschuldigt sich
Bei Wiederwahl: Erdogan verspricht „Stärkung der Beziehungen“ zur EU
Im Falle einer Wiederwahl will der türkische Präsident die Beziehungen zur EU stärken. Bei der Vorstellung des Wahlprogramms seiner Partei sprach Erdogan auch über das …
Bei Wiederwahl: Erdogan verspricht „Stärkung der Beziehungen“ zur EU

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.