+
US-Verteidigungsminister Chuck Hagel.

USA lassen tausend Soldaten mehr in Afghanistan

Washington - Nach dem Ende des internationalen Kampfeinsatzes in Afghanistan wollen die USA tausend Soldaten mehr in dem Land am Hindukusch lassen als bisher geplant.

Bis zu 10.800 US-Soldaten sollten ab 2015 in Afghanistan stationiert sein, kündigte am Samstag US-Verteidigungsminister Chuck Hagel in Kabul an. Dies sei auch schon von Präsident Barack Obama gebilligt worden. Bisher hatte Obama die Zahl der US-Soldaten, die nach dem Jahreswechsel in Afghanistan bleiben sollen, auf 9800 begrenzt. Die Soldaten sollen offiziell keine Kampfeinsätze mehr bestreiten, sondern vor allem die Ausbildung der einheimischen Streitkräfte unterstützen.

Hagel war am Samstagmorgen zu einem letzten unangekündigten Besuch als US-Verteidigungsminister in der afghanischen Hauptstadt eingetroffen. Er übergibt sein Amt demnächst an Ashton Carter, der bis Ende 2013 Vize-Pentagon-Chef war. Hagel äußerte sich auf dem Flug nach Kabul optimistisch über die Zukunft Afghanistans. Das Land sei seit Beginn des internationalen Einsatzes 2001 "weit gekommen" und die neu gewählte Regierung und ihre Sicherheitskräfte seien bereit, die Verantwortung zu übernehmen.

Der Nato-geführte Kampfeinsatz endet Ende des Jahres. Von kommendem Jahr an soll eine deutlich kleinere Militärmission die afghanischen Sicherheitskräfte mit Ausbildern und Beratern unterstützen. Kampfeinsätze sollen nur in Ausnahmefällen zur Selbstverteidigung und bei einer akuten Bedrohung der afghanischen Sicherheitskräfte erlaubt bleiben. An der Nachfolge-Mission wird auch die Bundeswehr beteiligt sein.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig
Fast alle übersehen auf den Fotos, die den nordkoreanischen Diktator mit seiner Gefolgschaft zeigen, ein bestimmtes Detail. Es ist immer gleich – und überlebenswichtig. 
Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig
Fast die Hälfte der Wähler ist noch unentschlossen
Berlin (dpa) - Einen Monat vor der Bundestagswahl weiß nach einer Umfrage fast die Hälfte der Wähler noch nicht, für wen sie am 24. September stimmen will.
Fast die Hälfte der Wähler ist noch unentschlossen
Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit
Mit einem massiven Ausbau der Videoüberwachung in allen Bereichen des öffentlichen Lebens in ganz Bayern will die Staatsregierung die Sicherheit im Freistaat weiter …
Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit
Deutscher Botschafter besucht Yücel und Steudtner in türkischer Haft
Der deutsche Botschafter in der Türkei hat am Dienstag die beiden dort inhaftierten Deutschen, Peter Steudtner und Deniz Yücel, im Gefängnis besucht. Lesen Sie, was …
Deutscher Botschafter besucht Yücel und Steudtner in türkischer Haft

Kommentare