+
Osama bin Laden.

Zu Propaganda-Zwecken

Wollten die USA eine Bin-Laden-Puppe einsetzen?

Washington - Die USA haben nach einem Medienbericht überlegt, eine Puppe von Osama bin Laden im Propagandakrieg gegen das Terrornetz Al-Kaida einzusetzen.

Wie die „Washington Post“ am Freitag berichtete, entwickelte der Geheimdienst CIA ab etwa 2005 einen Prototypen eines Bin Laden-Spielzeugs komplett mit Bart und traditioneller Kluft. Das Besondere an der mit einem chinesischen Spielzeughersteller entwickelten Puppe: Dank einer hitzeempfindlichen Farbe sollte sich die Gesichtsfarbe in ein knallrotes dämonenhaftes Antlitz mit leuchtend grünen Augen ändern. Damit wollte man laut Zeitung Kinder und ihre Eltern von Bin Laden abkehren.

Die Projekt mit dem Codenamen „Devil Eyes“ (Teufelsaugen) wurde letztlich fallengelassen. Ein CIA-Sprecher sagte dem Blatt, dass lediglich drei Prototypen hergestellt wurden. Es könnten jedoch Hunderte Prototypen 2006 in die pakistanische Stadt Karachi verschifft worden sein, hieß es nach Angaben von Kreisen, die damals mit dem Produktionsprozess in China vertraut waren.

dpa

Top-Terrorristen der Al-Kaida

Top-Terrorristen der Al-Kaida

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach versuchtem Terroranschlag suchen Ermittler nach Motiv
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen und verletzt dabei …
Nach versuchtem Terroranschlag suchen Ermittler nach Motiv
„KoKo“ statt „GroKo“? SPD prüft neues Koalitionsmodell
Die SPD hat sich zu ergebnisoffenen Gesprächen mit CDU und CSU durchgerungen. Jetzt richten sich die Augen auf die Union - und die Kanzlerin. GroKo ja oder nein? Oder …
„KoKo“ statt „GroKo“? SPD prüft neues Koalitionsmodell
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Was macht die noch geschäftsführende "alte" GroKo mit dem großen Streitthema Glyphosat, wenn schon am Mittwoch Gespräche über eine neue große Koalition beginnen …
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Nach versuchtem Anschlag in New York: Trump will Familiennachzug abschaffen
Am New Yorker Times Square hat es am Montagmorgen (Ortszeit) eine Explosion gegeben. Ein 27-Jähriger wollte sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen und …
Nach versuchtem Anschlag in New York: Trump will Familiennachzug abschaffen

Kommentare