+
Angela Merkel.

Bei Empfang am 17. Juli

Das wünscht sich Angela Merkel zum Geburtstag

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wünscht sich zu ihrem 60. Geburtstag erneut einen wissenschaftlichen Festvortrag.

 Sie wolle ihre Gäste bei dem Empfang am 17. Juli erneut mit dem Vortrag eines Wissenschaftlers im Rahmen eines sogenannten Berliner Gesprächs überraschen, berichtete das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" am Sonntag vorab aus seiner neuen Ausgabe. Demnach plant Merkels Partei einen Empfang im Konrad-Adenauer-Haus, der CDU-Parteizentrale, mit etwa 500 Gästen. Die Einladungen sollten nach der Europawahl verschickt werden. Bei dem Empfang zu ihrem 50. Geburtstag hatte 2004 der Hirnforscher Wolf Singer zur Überraschung vieler CDU-Leute den Festvortrag gehalten.

Angela Merkel: Ein Porträt in Bildern

Angela Merkel: Ein Porträt in Bildern

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl 2017: Prognosen, Hochrechnungen und das Wahlergebnis
Bundestagswahl 2017: Hier finden Sie Hochrechnungen, das Ergebnis sowie Prognosen und Karten aus allen Wahlkreisen in Deutschland.
Bundestagswahl 2017: Prognosen, Hochrechnungen und das Wahlergebnis
Union gewinnt Wahl trotz herber Verluste - AfD auf Platz drei
Die Bundestagswahl ist vorüber. Nach den ersten Hochrechnungen wird die Union wohl an der Macht bleiben. Der große Wahlgewinner ist allerdings die AfD.
Union gewinnt Wahl trotz herber Verluste - AfD auf Platz drei
Bundestagswahl im Live-Ticker: Merkel abgestraft - SPD will in Opposition - AfD triumphiert
Heute ist der Tag der Wahrheit: Wie hat Deutschland gewählt? Bei uns erfahren Sie es, denn wir begleiten den Wahlabend im Live-Ticker - hier verpassen Sie keine Prognose …
Bundestagswahl im Live-Ticker: Merkel abgestraft - SPD will in Opposition - AfD triumphiert
Doppelabstimmung in Berlin: Bundestagswahl und Tegel-Zukunft
Berlin (dpa) - Am Wahlsonntag mussten die Berliner gleich doppelt entscheiden. Die 2,5 Millionen Wahlberechtigten der Hauptstadt waren aufgerufen, einen neuen Bundestag …
Doppelabstimmung in Berlin: Bundestagswahl und Tegel-Zukunft

Kommentare