+
Binali Yildirim.

Türkischer Ministerpräsident

Yildirim fordert von Deutschland klares Bekenntnis zur Türkei

Istanbul - Angesichts der Spannungen um Asyl für türkische Soldaten in Deutschland hat Ministerpräsident Binali Yildirim von der Bundesregierung ein klares Bekenntnis zur Türkei gefordert.

Deutschland müsse sich für die Gegner Ankaras oder für die Türkei entscheiden, sagte Yildirim am Dienstag vor der Fraktion der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP in Ankara. „Wenn es seine Beziehungen mit der Türkei ausbauen will und sein seit jeher bestehendes Freundschaftsband zur Türkei noch mehr stärken will, dann muss es sich der Republik Türkei zuwenden und nicht den Separatisten und Fetö-Anhängern.“

Als Fethullah Terrororganisation (Fetö) bezeichnet Ankara die Bewegung um den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen, die die türkische Führung für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich macht.

Ankara hatte Verteidigungsexperten des Parlaments einen Besuch in Incirlik verweigert, weil die Bundesregierung türkischen Soldaten Asyl gewährt hat. Yildirim sagte, diese Soldaten seien in den Putschversuch involviert gewesen. Die Bundesregierung droht nun erstmals offen mit einem Abzug der deutschen „Tornado“-Aufklärungsjets, die sich von der Türkei aus am Anti-IS-Kampf beteiligen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte Jordanien als möglichen Ausweichstandort genannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scharfe Kritik an Einsatzbereitschaft der Bundeswehr
Berlin (dpa) - Die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr hat sich nach Ansicht des Wehrbeauftragten des Bundestages, Hans-Peter Bartels, in den vergangenen Jahren gelitten.
Scharfe Kritik an Einsatzbereitschaft der Bundeswehr
Plagiats-Jägerin: Kaum Fortschritte im Kampf gegen Ideen-Klau
Weil die frühere Bildungsministerin Annette Schavan in ihrer Doktorarbeit an der Universität Düsseldorf plagiiert hat, trat sie im Februar vor fünf Jahren zurück. Was …
Plagiats-Jägerin: Kaum Fortschritte im Kampf gegen Ideen-Klau
Schulz, Kühnert & Co.: Sechs wichtige Köpfe auf dem SPD-Parteitag
600 Delegierte stimmen heute auf dem SPD-Parteitag über die GroKo ab. Eine Auswahl der Sozialdemokraten, die im Mittelpunkt des Parteitags stehen.
Schulz, Kühnert & Co.: Sechs wichtige Köpfe auf dem SPD-Parteitag
Minderheitsregierung, Jamaika, Neuwahlen: Das könnte bei einem GroKo-Nein passieren
Der weitere Ablauf bei einem SPD-Ja am Sonntag zur GroKo ist recht klar - aber wie geht es eigentlich bei einem Nein weiter? 
Minderheitsregierung, Jamaika, Neuwahlen: Das könnte bei einem GroKo-Nein passieren

Kommentare