+
Frank-Walter Steinmeier hielt am Dienstag eine vielbeachtete Rede.

Video ist YouTube-Hit

Steinmeier ist nicht stolz auf seine Wutrede

Berlin - Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich überrascht über den Erfolg seines Wahlkampf-Videos im Internet gezeigt.

Trotz der hohen Klickzahlen des Youtube-Clips - bis Mittwochnachmittag 680 000 - sei er „nicht stolz darauf“, sagte Steinmeier am Mittwoch. Das Video zeigt Steinmeier, wie er sich am Montagabend bei einer SPD-Europawahlveranstaltung auf dem Berliner Alexanderplatz brüllend gegen „Kriegstreiber“-Rufe zur Wehr setzt.

Als Grund seiner Empörung nannte er am Dienstag: „Dieses Maß an Hass und Dummheit, das mir auf dieser Veranstaltung entgegenschallte, hat mich in einem so hohen Maße empört, dass diese Rede so zustande kam, wie sie zustande kam.“ Weiter sagte er: „Ich werde jedenfalls nicht zulassen, dass die ganz Radikalen von Links und die ganz Radikalen von Rechts dieses Europa zerstören.“ Nach Angaben aus seiner Umgebung mussten in den vergangenen Wochen auch zahlreiche Beschimpfungen von Steinmeiers Facebook-Seite gelöscht werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So setzen mächtige SPD-Verbände Schulz jetzt unter Mega-Druck
Seit gut einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
So setzen mächtige SPD-Verbände Schulz jetzt unter Mega-Druck
Türkei setzt Beschuss des Kurdengebiets Afrin in Syrien fort
Das türkische Militär hat den Artilleriebeschuss der kurdischen Region Afrin in Nordsyrien den achten Tag in Folge fortgesetzt.
Türkei setzt Beschuss des Kurdengebiets Afrin in Syrien fort
Krieg gegen Kurden: Erdogan marschiert in Syrien ein
Die seit Tagen angekündigte Bodenoffensive der Türkei in Nordsyrien hat nach Angaben von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan "de facto" begonnen.
Krieg gegen Kurden: Erdogan marschiert in Syrien ein
Mächtige SPD-Verbände setzen Schulz unter Zugzwang
Viele in der SPD wollen sich mit den Ergebnissen der Sondierungen über eine große Koalition nicht zufrieden geben. Vor dem entscheidenden Parteitag spitzt sich die …
Mächtige SPD-Verbände setzen Schulz unter Zugzwang

Kommentare