+
Frank-Walter Steinmeier hielt am Dienstag eine vielbeachtete Rede.

Video ist YouTube-Hit

Steinmeier ist nicht stolz auf seine Wutrede

Berlin - Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich überrascht über den Erfolg seines Wahlkampf-Videos im Internet gezeigt.

Trotz der hohen Klickzahlen des Youtube-Clips - bis Mittwochnachmittag 680 000 - sei er „nicht stolz darauf“, sagte Steinmeier am Mittwoch. Das Video zeigt Steinmeier, wie er sich am Montagabend bei einer SPD-Europawahlveranstaltung auf dem Berliner Alexanderplatz brüllend gegen „Kriegstreiber“-Rufe zur Wehr setzt.

Als Grund seiner Empörung nannte er am Dienstag: „Dieses Maß an Hass und Dummheit, das mir auf dieser Veranstaltung entgegenschallte, hat mich in einem so hohen Maße empört, dass diese Rede so zustande kam, wie sie zustande kam.“ Weiter sagte er: „Ich werde jedenfalls nicht zulassen, dass die ganz Radikalen von Links und die ganz Radikalen von Rechts dieses Europa zerstören.“ Nach Angaben aus seiner Umgebung mussten in den vergangenen Wochen auch zahlreiche Beschimpfungen von Steinmeiers Facebook-Seite gelöscht werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Selbstmordanschläge auf Moscheen in Afghanistan: Mindestens 72 Tote
Die Gewalt in Afghanistan lässt nicht nach: Diesmal sterben bei Anschlägen auf zwei Moscheen viele Gläubige, die zu Abendgebeten gekommen waren.
Selbstmordanschläge auf Moscheen in Afghanistan: Mindestens 72 Tote
Sexistische Gesänge auf Parteifest: Linken-Politikerin Lay erhebt schwere Vorwürfe
Unter dem Schlagwort #MeToo berichten derzeit zehntausende Frauen über sexuelle Übergriffe. Die Linken-Politikerin Caren Lay schildert einen krassen Fall in ihrer …
Sexistische Gesänge auf Parteifest: Linken-Politikerin Lay erhebt schwere Vorwürfe
Dieser TV-Spot könnte das Ende der Ära Trump bedeuten
Ein schwer reicher Geschäftsmann will Donald Trump nun über die Medien zu Fall bringen: Mit Hilfe von TV-Spots und einer Petition.
Dieser TV-Spot könnte das Ende der Ära Trump bedeuten
Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka
Nach Mossul im Irak nun der Verlust von Al-Rakka in Syrien: Der IS verliert immer deutlicher an Boden. Aber auch der Fall seiner letzten großen Bastion heißt noch nicht, …
Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka

Kommentare