+
Die Zahl der Asylanträge sind EU-weit stark angestiegen. Entwicklungsminister Gerd Müller besucht einen Kindergarten in der Türkei.

In der EU

Zahl der Asylbewerber um 44 Prozent gestiegen

Brüssel - Die Europäische Union sieht sich immer mehr Asylanträgen ausgesetzt. Insgesamt sind rund 44 Prozent mehr Formulare ausgefüllt worden als noch im Vorjahr. Das liegt besonders an den Kriegsgebieten.

In der Europäischen Union sind im vergangenen Jahr deutlich mehr Asylanträge gestellt worden als im Vorjahr. 626.000 Menschen stellten 2014 ein solches Ersuchen, wie das EU-Statistikamt am Freitag mitteilte. Dies entspreche einem Anstieg von 44 Prozent. Die Zahl der Antragssteller aus dem Bürgerkriegsland Syrien erhöhte sich von 50.000 auf 122.800. Syrien war damit das Hauptherkunftsland, gefolgt von Afghanistan (41.300) und dem Kosovo (37.900).

Deutschland verzeichnete der Statistik zufolge die meisten Anträge: 202.700 Menschen suchten im bevölkerungsreichsten Land der EU im vergangenen Jahr Schutz, 60 Prozent mehr als 2013. Dahinter folgten Schweden, Italien, Frankreich und Ungarn. In insgesamt 360.000 Asylverfahren wurde in den EU-Ländern 63.000 Anträgen stattgegeben, am häufigsten betraf dies Flüchtlinge aus Syrien.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Bösartige Verlierer": Diese Botschaft schickt Trump an Attentäter
Bei einem Konzert von Ariana Grande in Manchester hat ein Selbstmordattentäter mindestens 22 Menschen in den Tod gerissen. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Alle …
"Bösartige Verlierer": Diese Botschaft schickt Trump an Attentäter
Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden
Frieden für alle: Mit diesem "ultimativen" Deal möchte Donald Trump in die Geschichtsbücher. Am zweiten Tag seines Besuchs in Israel geht es in die Palästinensischen …
Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden
Schröder für Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit auf acht Jahre
Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, die Amtszeit für Bundeskanzler auf zwei Wahlperioden zu begrenzen.
Schröder für Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit auf acht Jahre
Trump soll Geheimdienstler um positive Aussage gebeten haben
Die Russland-Affäre begleitet Donald Trump auch auf Reisen: Der US-Präsident soll sowohl den NSA-Chef als auch den Nationalen Geheimdienstdirektor gebeten haben, ihm …
Trump soll Geheimdienstler um positive Aussage gebeten haben

Kommentare