+
Eine Million Mal wurden im vergangenen Jahr Geldleistungen von Hartz-IV-Empfängern gekürzt. Meist weil die Betroffenen nicht zu Terminen erschienen waren. Foto: Christian Charisius/dpa

Zahl der Hartz-IV-Sanktionen sinkt auf eine Million

Nürnberg (dpa) - Die Jobcenter haben im Jahr 2014 erneut weniger Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger verhängt. Insgesamt hätten Vermittler im vergangenen Jahr eine Million Mal Geldleistungen gekürzt, weil Betroffene gegen Jobcenter-Regeln verstoßen hätten, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit.

Dies seien rund 8000 Sanktionen weniger als 2013, sagte eine BA-Sprecherin und bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung.

Rund zwei Drittel der Sanktionen hatten die Jobcenter ausgesprochen, weil die Betroffenen zu vereinbarten Terminen nicht erschienen waren. Die Zahl der damit begründeten Geldkürzungen erhöhte sich binnen Jahresfrist leicht - und zwar um rund 12 000 auf knapp 739 000. Im Schnitt wurde das Arbeitslosengeld 2014 monatlich um 107 Euro gekürzt.

Die Gesamtzahl der Sanktionen sank damit zum zweiten Mal in Folge. Den bisherigen Höchstwert hatte ihre Zahl 2012 mit knapp 1,025 Millionen Mal erreicht. Die Gründe für den Rückgang in den vergangenen beiden Jahren seien unklar, sagte die BA-Sprecherin.

Sanktionsstatistik der Bundesagentur für Arbeit

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump legt Amtseid als US-Präsident ab
Washington (dpa) - Der künftige US-Präsident Donald Trump wird in Washington seinen Amtseid leisten. Zeitgleich geht die Regierungszeit von US-Präsident Barack Obama zu …
Trump legt Amtseid als US-Präsident ab
So verabschiedete sich Barack Obama von Angela Merkel 
Washington - Der letzte Anruf gebührte der Kanzlerin: US-Präsident Barack Obama hat sich an seinem letzten vollen Amtstag von Angela Merkel und ihrem Mann Joachim Sauer …
So verabschiedete sich Barack Obama von Angela Merkel 
Kommentar: Späte Trauer nach Anschlag in Berlin
Sie empfinde die „mangelnde Beachtung“ der Terroropfer und ihrer Angehöriger von Seiten des Staates als „traurig und unwürdig“, klagte zuletzt die Partnerin eines beim …
Kommentar: Späte Trauer nach Anschlag in Berlin
Trump will "philosophische" Antrittsrede halten
Washington - Der künftige US-Präsident Donald Trump will am Freitag nach Angaben eines Sprechers eine "sehr persönliche" Antrittsrede mit seiner "Vision für das Land" …
Trump will "philosophische" Antrittsrede halten

Kommentare