+
"Blaue Karte" für ausländische Fachkräfte.

Fast jeder Vierte

Zahl der Menschen mit Migrationshintergrund erreicht Höchststand in Bayern

Fast jeder Vierte der 13 Millionen Menschen im Freistaat hat ausländische Wurzeln. In ganz Deutschland lag der Anteil der Menschen mit ausländischen Wurzeln im Jahr 2017 etwas unter dem Wert in Bayern. 

Wiesbaden/München - Mit 23,8 Prozent hat der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund im vergangenen Jahr in Bayern einen neuen Höchststand erreicht, wie aus am Mittwoch veröffentlichten Daten des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden hervorgeht. „Erstmals stieg die Zahl auf mehr als drei Millionen“, sagte ein Sprecher. Von diesen knapp 3,1 Millionen hatten 335 000 türkische Wurzeln, damit ist die Türkei noch immer das größte Herkunftsland.

In ganz Deutschland lag der Anteil der Menschen mit ausländischen Wurzeln im Jahr 2017 mit 23,6 Prozent etwas unter dem Wert in Bayern. In absoluten Zahlen waren das rund 19,3 Millionen Menschen - auch das waren so viele wie noch nie zuvor. Eine Person hat einen Migrationshintergrund, wenn sie selbst oder mindestens ein Elternteil nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren wurde.

„Ökonomischer Wahnsinn“: Kubicki kritisiert Asylpolitik von CSU und CDU

Mit rund 1,4 Millionen besaß fast die Hälfte der Migranten in Bayern die deutsche Staatsangehörigkeit. Mehr als 663 000 von ihnen hatten aber selbst keine Migrationserfahrung. Bundesweit waren rund 51 Prozent der Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche, etwa 49 Prozent hatten einen ausländischen Pass. Im Jahr 2011 hatte deren Anteil noch bei 42 Prozent gelegen.

Die Daten beruhen auf dem Mikrozensus, einer Stichprobenerhebung unter deutschen Haushalten. Erstmals wurde 2017 die vorwiegend im Haushalt gesprochene Sprache abgefragt. Danach wurden in 2,5 Millionen Mehrpersonenhaushalten in Deutschland vorwiegend eine ausländische Sprache genutzt. Am häufigsten war dies Türkisch (17 Prozent).

Seehofer im Asylstreit auch in der CSU in der Kritik - Bayern-SPD ehrt „Lifeline“-Kapitän

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Vorwahlkampf: Bernie Sanders scheitert an Joe Biden - und an Corona
Bernie Sanders scheidet aus dem Vorwahlkampf aus. Joe Biden bleibt als letzter Herausforderer von Donald Trump übrig. Eine Analyse.
US-Vorwahlkampf: Bernie Sanders scheitert an Joe Biden - und an Corona
Junge Abgeordnete fordern in der Corona-Krise: Bundestag soll auf Diäten-Erhöhung verzichten
Im Juli 2020 sollen die Diäten des Bundestags wie jedes Jahr steigen. Wegen der Coronavirus-Krise werden die Rufe immer lauter, die Anhebung auszusetzen. Auch in die …
Junge Abgeordnete fordern in der Corona-Krise: Bundestag soll auf Diäten-Erhöhung verzichten
US-Wahlkampf 2020: Sanders steigt aus - ein Grund ist die Corona-Krise
Der US-Wahlkampf ist in vollem Gange. Doch nun ist Bernie Sanders überraschend aus dem Präsidentschaftsrennen ausgestiegen. Auf Twitter begründete er seinen Rückzug.
US-Wahlkampf 2020: Sanders steigt aus - ein Grund ist die Corona-Krise
Bundesregierung erwartet 40 Millionen Corona-Schutzmasken
Gibt es in Deutschland Entspannung bei der weltweit knappen Schutzausstattung gegen Corona-Infektionen? Die Lieferung von Masken soll noch diese Woche Fahrt aufnehmen. …
Bundesregierung erwartet 40 Millionen Corona-Schutzmasken

Kommentare