+
Die seit 2005 erhobene Rentensteuer trifft eine jährlich wachsende Gruppe Ruheständler. Foto: Jens Wolf

48.000 zusätzlich ab 1. Juli

Zahl der steuerpflichtigen Rentner steigt

Immer mehr Senioren rutschen in die Steuerpflicht. Und Rentenerhöhungen wie in diesem Juli schlagen auch beim Staat positiv zu Buche.

Berlin (dpa) - Rentner haben in den vergangenen Jahren immer mehr Einkommensteuer gezahlt. Flossen nach der jüngsten offiziellen Statistik im Jahr 2014 schon gut 32 Milliarden Euro Einkommensteuer von Steuerpflichtigen mit Renteneinkünften an den Staat, waren es drei Jahre zuvor erst knapp 26 Milliarden.

Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf einer Anfrage der FDP hervor. Die "Bild"-Zeitung berichtete zuerst darüber. Wegen geltender Fristen und der Dauer bis zur offiziellen Statistik lägen neuere Daten noch nicht vor. Gut 4,4 Millionen Personen und zusammen veranlagte Paare mit Renteneinkünften mussten zuletzt Steuern zahlen.

Durch die Rentenerhöhung am 1. Juli 2019 werden laut der Antwort des Bundesfinanzministeriums voraussichtlich rund 48.000 Steuerpflichtige mit Rentenbezug zusätzlich von Einkommensteuer belastet. Die Bezüge der gut 20 Millionen Rentner in Deutschland steigen um 3,18 Prozent in Westdeutschland und um 3,91 Prozent im Osten. FDP-Finanzexperte Frank Schäffler kritisierte: "Die Steuerpflicht wird für immer mehr Rentner zum Problem."

Die seit 2005 erhobene Rentensteuer trifft eine jährlich wachsende Gruppe Ruheständler. Infolge des steigenden steuerpflichtigen Teils der Rente sowie von Rentenerhöhungen werden immer mehr Neurentner vom Fiskus zur Kasse gebeten. Ob Senioren eine Steuererklärung abgeben müssen, hängt von der Höhe ihrer steuerpflichtigen Einkünfte insgesamt ab - neben Renteneinkünften also auch von weiteren Einnahmen wie Erträgen aus Kapitalanlagen, Mieteinnahmen oder Betriebsrenten. Fällig wird sie, wenn die Gesamteinkünfte eines Rentners über dem Grundfreibetrag (9168 Euro/Verheiratete 18 336 Euro) liegen.

Insgesamt beliefen sich die staatlichen Einnahmen durch Lohn- und Einkommensteuer 2014 auf 260 Milliarden Euro.

Finanzministerium zur Rentenbesteuerung

Wie Renten besteuert werden

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage zur Europawahl 2019: Union zieht wieder an - Grüne behaupten sich vor SPD
Was sagen die aktuellen Umfragen zur Europawahl 2019? Hier finden Sie die aktuellen Prognosen vor der Wahl des Europaparlaments am 26. Mai 2019. 
Umfrage zur Europawahl 2019: Union zieht wieder an - Grüne behaupten sich vor SPD
Jetzt auch Ehekrise bei Strache? Seine Frau äußert sich kühl in Interview
Das skandalöse Ibiza-Video zerstörte die politische Karriere von Heinz-Christian Strache. Wankt nun auch seine Ehe? 
Jetzt auch Ehekrise bei Strache? Seine Frau äußert sich kühl in Interview
Trotz Skandal-Aussage über Homosexuelle: Woelki hält weiter an Priesterausbilder fest
Pater Romano Christen, Leiter der Priesterausbildung im Erzbistum Köln, bezeichnet Homosexuelle als psychisch krank. Kardinal Rainer Maria Woelki hält trotzdem an ihm …
Trotz Skandal-Aussage über Homosexuelle: Woelki hält weiter an Priesterausbilder fest
Österreich-Beben: Kurz entlässt nach „Ibiza-Affäre“ Minister - doch auch sein eigener Stuhl wackelt
Österreich bebt: Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache gab wegen der Ibiza-Affäre beide Ämter auf. Jetzt forderte Kanzler Kurz den Rücktritt von …
Österreich-Beben: Kurz entlässt nach „Ibiza-Affäre“ Minister - doch auch sein eigener Stuhl wackelt

Kommentare