+
In Deutschland sind lediglich 121 759 Ausländer zur Fahndung ausgeschrieben, statt der bislang 284 158 vermeldeten Menschen. Foto: Oliver Berg/Symbol

2 statt 140 Prozent Steigerung

Zahl der zur Fahndung ausgeschriebenen Ausländer halbiert

Wiesbaden (dpa) - Die Zahl der in Deutschland zur Fahndung ausgeschriebenen Ausländer ist längst nicht so hoch wie jüngst vom Bundeskriminalamt (BKA) errechnet. Zum 1. September dieses Jahres seien 121 759 Ausländer im Polizei-Fahndungssystem INPOL entsprechend registriert gewesen.

Das teilten das BKA in Wiesbaden und hr-info in Frankfurt mit. Der Sender hatte Anfang Oktober zuerst über die Zahlen berichtet. Seinerzeit war von 284 158 Menschen die Rede gewesen, nun korrigierte sich das BKA.

Beim Zusammentragen der Daten sei ein "bedauerlicher Fehler" passiert, sagte eine BKA-Sprecherin. Somit stieg die Zahl der zur Fahndung Ausgeschriebenen ohne deutschen Pass im Vergleich zum Vorjahr mit 119 636 Menschen auch nicht um rund 140 Prozent, sondern lediglich um weniger als zwei Prozent.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Merkel zurückhaltend bei Scholz-Vorstoß zur Rente
Es ist ein Thema mit Zündstoff: Wie sollen die Renten bei weniger Beitragszahlern und bereits jetzt rund 21 Millionen Empfängern auch über 2025 stabil gehalten werden? …
Merkel zurückhaltend bei Scholz-Vorstoß zur Rente
Papst: Kirche hat Missbrauchsopfer ignoriert
Der Vatikan lässt zwei Tage verstreichen, bis er auf das bekanntgewordene große Ausmaß sexuellen Missbrauchs in der US-Kirche reagiert. Nun legt Papst Franziskus mit …
Papst: Kirche hat Missbrauchsopfer ignoriert
Journalistin Mesale Tolu darf die Türkei verlassen
Es kommt überraschend: Die Ausreisesperre gegen Journalistin Mesale Tolu für die Türkei wird aufgehoben. Unterstützer und Politiker sind erleichtert. Der Prozess gegen …
Journalistin Mesale Tolu darf die Türkei verlassen
Kein Schlagabtausch vor der Wahl: BR legt TV-Duell auf Eis - der Grund ist kurios
Fans packender Rededuelle müssen auf ein Schmankerl vor der Landtagswahl in Bayern wohl verzichten. Der BR hat Pläne für ein TV-Duell zunächst auf Eis gelegt.
Kein Schlagabtausch vor der Wahl: BR legt TV-Duell auf Eis - der Grund ist kurios

Kommentare