+
2,2 Millionen Euro hat allein der Sicherheitszaun rund um Schloss Elmau gekostet. Foto: Michael Kappeler

Zaun um G7-Gipfel in Elmau kostete 2,2 Millionen Euro

München (dpa) - Der kilometerlange Sicherheitszaun für den G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Oberbayern hat 2,2 Millionen Euro gekostet.

Darin enthalten seien Aufbau, Unterhalt, Materialkosten, Arbeitsstunden und Abbau des provisorischen Bauwerks, wie Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU) auf eine Anfrage der Grünen-Landtagsabgeordneten Claudia Stamm mitteilte.

Rechnerisch ergibt sich damit ein Preis von gut 285 Euro für jeden einzelnen Meter. Der 7,7 Kilometer lange Zaun sollte Kanzlerin Angela Merkel und ihre sechs Staatsgäste aus den USA, Japan, Kanada, Frankreich, Großbritannien und Italien bei dem Treffen am 7. und 8. Juni vor gewalttätigen Demonstranten schützen. Die gut 3000 Gipfelgegner hatten aber keinen Versuch unternommen, das Gipfelhotel zu stürmen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbritannien: Höchste Terrorwarnstufe wieder aufgehoben
Eigentlich hätte es für viele Briten ein schönes, langes Wochenende werden sollen. Denn am Montag haben sie frei. Doch es geht - trotz herabgestufter Terrorwarnstufe - …
Großbritannien: Höchste Terrorwarnstufe wieder aufgehoben
Irans Oberhaupt nennt Monarchen Saudi-Arabiens „Idioten“
Zwischen dem Iran und Saudi-Arabien geht es verbal hoch her. Ajatollah Ali Chamenei nennt die Führungsriege des Rivalen einen „wertlosen Haufen“.
Irans Oberhaupt nennt Monarchen Saudi-Arabiens „Idioten“
„Eine Krankheit“: Papst attackiert Finanzinvestoren
Der Papst hat in einer Rede vor Stahlarbeitern massiv gegen Spekulanten gewettert - er sprach von einer „wirtschaftlichen Krankheit“.
„Eine Krankheit“: Papst attackiert Finanzinvestoren
Trumps erster G7-Gipfel endet im Streit
Der erste G7-Gipfel mit Donald Trump brachte vor allem eines: Streit. Angela Merkel und Emmanuel Macron üben sich dennoch in Optimismus.
Trumps erster G7-Gipfel endet im Streit

Kommentare