+
CSU-Chef Horst Seehofer (links) hat eine Einladung zum ZDF Jahresrückblick mit Moderator Markus Lanz abgelehnt.

Wegen Interview-Streit

ZDF-Jahresrückblick: Seehofer sagt Lanz ab

Ingolstadt - Neue Runde im Streit zwischen dem CSU-Chef und dem ZDF? Horst Seehofer hat eine Einladung zum Jahresrückblick mit Moderator Markus Lanz abgelehnt.

Hintergrund ist nach Informationen des „Donaukuriers“ (Mittwoch) der Streit um das Interview zwischen ZDF-Moderatorin Marietta Slomka und SPD-Chef Sigmar Gabriel. Seehofer hatte Slomka kritisiert und sich schriftlich an ZDF-Intendant Thomas Bellut gewandt. Dem CSU-Chef war daraufhin politische Einflussnahme vorgeworfen worden, weil er auch im Verwaltungsrat des Senders sitzt.

Markus Lanz: Darum darf das ZDF ihn nicht feuern

In CSU-Kreisen heißt es dem Bericht zufolge, Seehofer verzichte auf den Auftritt, um „ein Geschmäckle“ zu vermeiden. Er wolle sich vor diesem Hintergrund nicht in einer ZDF-Sendung „feiern lassen“. Ein ZDF-Sprecher bestätigte dem „Donaukurier“ die Absage. In der Sendung sollte es um Seehofers erfolgreiches Abschneiden bei der Landtags- und Bundestagswahl gehen. „Dass Gäste auch mal absagen, ist nicht unüblich und gehört zum Tagesgeschäft“, sagte der Sprecher.

Slomka hatte in dem Interview am vergangenen Donnerstag verfassungsrechtliche Bedenken gegen den Mitgliederentscheid der SPD über den Koalitionsvertrag geäußert. Gabriel wies diese Einwände empört zurück und warf der Moderatorin Parteilichkeit vor.

Celine Dion, Miley Cyrus und Poldi: Bilder vom "Wetten, dass..?" aus Halle

Celine Dion, Miley Cyrus und Poldi: Bilder vom "Wetten, dass..?" aus Halle

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In den Pflegeberufen fehlen zehntausende Fachkräfte
Im Wahlkampf brachte ein Pflege-Azubi die Kanzlerin in Erklärungsnot, als er schilderte, wie es in seinem Job zugeht - weil Personal fehlt. Nun machen Zahlen der …
In den Pflegeberufen fehlen zehntausende Fachkräfte
Deutschland gibt eine Milliarde Euro zusätzlich für Syrien
Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien hat Deutschland 4,5 Milliarden Euro bereitgestellt, um das Leid der Menschen dort zu lindern. Jetzt werden die Mittel aufgestockt.
Deutschland gibt eine Milliarde Euro zusätzlich für Syrien
Bundespräsident Steinmeier besucht die USA - aber nicht Trump
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fliegt Mitte Juni zu einem mehrtägigen Besuch an die Westküste der USA. Das Weiße Haus wird er nicht betreten.
Bundespräsident Steinmeier besucht die USA - aber nicht Trump
Mit diesem Deal verhinderte Ex-Sparkassenchef Fahrenschon den Prozess gegen sich
Georg Fahrenschon bleibt ein öffentlicher Gerichtsprozess erspart. Der Ex-Sparkassenchef akzeptierte den Strafbefehl der Staatsanwaltschaft. Das hat für ihn Vorteile.
Mit diesem Deal verhinderte Ex-Sparkassenchef Fahrenschon den Prozess gegen sich

Kommentare