+
Was in Bremen für die Linke geht? Nach der jüngsten Umfrage wären es etwa 9 Prozent. Foto: Carmen Jaspersen/Archiv

Wahlumfragen sehen Mehrheit für Rot-Grün in Bremen

Bremen/Köln (dpa) - SPD und Grüne in Bremen können bei der Bürgerschaftswahl am 10. Mai mit einer Mehrheit für ihre Koalition rechnen. Das zeigen zwei Umfragen von ARD und ZDF

Die SPD kommt in der Sonntagsfrage im Auftrag der ARD auf 37 Prozent (2011: 38,6 Prozent), wie der WDR am Donnerstag mitteilte. Die CDU liegt bei 22 Prozent (20,4), die Grünen kommen auf 16 Prozent (22,5). Die Linke kommt auf 8 Prozent (5,6) und die FDP kann mit 6 Prozent auf den Wiedereinzug in die Bürgerschaft hoffen (2,4). Die AfD liegt bei 5 Prozent und muss zittern. Die Wählervereinigung Bürger in Wut (BIW), die aufgrund des Wahlrechts im Parlament des kleinsten Bundeslandes vertreten ist, kann der Umfrage zufolge mit 3 Prozent rechnen (3,7 Prozent).

Bei einer Direktwahl des Bürgermeisters würden sich 59 Prozent für Amtsinhaber Jens Böhrnsen (SPD) entscheiden. 16 Prozent würden die Spitzenkandidatin der CDU, Elisabeth Motschmann, wählen. Eine Koalition von SPD und Grünen fänden 50 Prozent der Befragten gut oder sehr gut. Ein Bündnis von SPD und CDU käme auf 40 Prozent.

Auch nach einer Umfrage des ZDF-"Politbarometers" können SPD und Grüne am 10. Mai mit einer Mehrheit für ihre Regierungskoalition rechnen. Allerdings würden beide Parteien schlechter abschneiden als 2011. Die SPD käme demnach auf 37 Prozent (2011: 38,6), die Grünen nur noch auf 15 Prozent (22,5). Die CDU erhielte 23 Prozent (20,4). Die Linke würde deutlich auf 9 Prozent zulegen (5,6).

FDP und AfD müssen demnach um den Einzug ins Parlament zittern, sie kämen auf je 5 Prozent. Die FDP war 2011 mit 2,4 Prozent gescheitert. 52 Prozent der Wähler sind der Umfrage zufolge noch unentschlossen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD: Pretzell verlässt Partei und Fraktion in NRW
Marcus Pretzell hat die AfD-Fraktion in Nordrhein-Westfalen verlassen. Der Ehemann von Frauke Petry war Chef der Landtagsfraktion seiner Partei.
AfD: Pretzell verlässt Partei und Fraktion in NRW
Nach Eklat bei Frauke Petry: Wie geht es mit der AfD-Parteivorsitzenden nun weiter?
Am Tag nach der Bundestagswahl sorgte Frauke Petry für einen Eklat: Sie erklärte, sie wolle der AfD-Fraktion im Bundestag nicht angehören. Am Tag danach trat sie aus der …
Nach Eklat bei Frauke Petry: Wie geht es mit der AfD-Parteivorsitzenden nun weiter?
Dobrindt zum neuen Chef der CSU-Landesgruppe gewählt
Der bisherige Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt übernimmt die Führung der CSU-Landesgruppe im Bundestag.
Dobrindt zum neuen Chef der CSU-Landesgruppe gewählt
Steiniger Weg nach "Jamaika" für Union, FDP und Grüne
Union, FDP und Grüne wollen es miteinander versuchen. Grundsätzlich stehen sie für Gespräche für eine Jamaika-Koalition bereit. Doch die Unterschiede sind groß, die …
Steiniger Weg nach "Jamaika" für Union, FDP und Grüne

Kommentare