Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 

Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 
+
Bei der Explosion einer Autobombe sind in Somalia mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen.

Viele Verletzte

Zehn Tote bei Bombenanschlag in Somalia

Mogadischu - Bei der Explosion einer Autobombe in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind nach Augenzeugenberichten mindestens zehn Menschen getötet worden.

Das mit Sprengstoff beladene Auto explodierte nach Angaben von Sicherheitskräften und Zeugen am Dienstag vor einem belebten Café im Bezirk Hamarwayne. Er habe mindestens zehn Leichen gesehen, sagte Sanitäter Hassan Wali. Die Körper seien von der Wucht der Explosion zerfetzt worden, überall seien Blutlachen gewesen.

Zeugen zufolge gab es viele Verletzte. „Es ist eine chaotische Lage. Retter versuchen, die Opfer zu bergen“, sagte ein Polizist. Ob es sich um einen Selbstmordanschlag oder eine per Fernsteuerung gezündete Bombe handelte, war noch unklar. Zunächst bekannte sich keine Terrorgruppe zu dem Anschlag. Am Montag hatte die Terrormiliz Al-Shabaab sieben UN-Mitarbeiter bei einem Anschlag im Bundesstaat Puntland getötet.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Iren stimmen für Lockerung des Abtreibungsverbots
In Dublin jubeln, singen und tanzen Hunderte auf den Straßen, denn nach Jahrzehnten wird bald das strenge Abtreibungsrecht gelockert. Möglich macht es eine …
Iren stimmen für Lockerung des Abtreibungsverbots
Erdogan ruft Türken nach dramatischem Wertverlust zur Stützung der Lira auf
Nach den dramatischen Wertverlusten der türkischen Lira hat Staatschef Recep Tayyip Erdogan seine Landsleute in einem ungewöhnlichen Schritt öffentlich zur Stützung der …
Erdogan ruft Türken nach dramatischem Wertverlust zur Stützung der Lira auf
Südkoreas Präsident trifft überraschend Kim Jong Un
Und wieder gibt es eine herzliche Umarmung: Südkoreas Präsident Moon Jae In trifft erneut den nordkoreanischen Machthaber an der Grenze. Es geht auch um die Bemühungen …
Südkoreas Präsident trifft überraschend Kim Jong Un
Schwerer Schlag für katholische Kirche: Irland feiert „stille Revolution“
Irland feiert eine "stille Revolution": Die Wähler des bisher erzkatholischen Landes stimmten bei einem Referendum mit großer Mehrheit für ein Ende des strengen …
Schwerer Schlag für katholische Kirche: Irland feiert „stille Revolution“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.